Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Mjasnikowitsch und Matwijenko rechnen mit Roamingabschaffung zwischen Belarus und Russland

Wirtschaft 12.10.2018 | 15:12

MOGILJOW, 12. Oktober (BelTA) - Vorsitzender des Rates der Republik der Nationalversammlung von Belarus, Michail Mjasnikowitsch, und Vorsitzende des russischen Föderationsrates, Walentina Matwijenko, rechnen mit Roamingabschaffung zwischen beiden Staaten. Das erklärten sie auf der journalistischen Pressekonferenz.

„Diese Frage steht auf der Tagesordnung. Das Problem wird im Rahmen des Unionsbaus geregelt. Fachministerien und Unternehmen, die Mobildienstleistungen erweisen, arbeiten zusammen. Ich glaube daran, dass wir keine Roamingprobleme im Unionsstaat haben“, sagte Michail Mjasnikowitsch.

Walentina Matwijenko betonte, dass Belarus und Russland im August den Fahrplan über Roamingabschaffung im Unionsstaat genehmigten. Sie hob hervor, dass das Problem bestimmt gelöst werde.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk