Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Montagebetrieb für belarussische Technik kann im Sudan errichtet werden

Wirtschaft 06.12.2018 | 16:40
Wladimir Andrejtschenko. Archivfoto
Wladimir Andrejtschenko. Archivfoto

MINSK, 6. Dezember (BelTA) – Belarus schlägt dem Sudan vor, einen Montagebetrieb für Traktoren, Lastkraftwagen, Landtechnik zu gründen. Das erklärte der Vorsitzende der Repräsentantenkammer der Nationalversammlung, Wladimir Andrejtschenko, beim Treffen mit dem Außerordentlichen und Bevollmächtigten Botschafter des Sudan in Belarus, Nural-Dayem Hamad Al-Neil, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Aussichten für die Errichtung eines solchen Montagewerks wurden während des Besuchs des belarussischen Sprechers im Sudan im Jahr 2017 diskutiert. Das Projekt sei durch die Geschäftswelt unterstützt worden. Seine Umsetzung werde gegenseitig vorteilhaft sein. Der Sudan werde für Belarus zu einer Plattform für den Einstieg in den afrikanischen Markt, unterstrich Wladimir Andrejtschenko.

Der Sprecher erinnerte daran, dass der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, den Sudan 2017 besucht habe. Die Ergebnisse der damals geführten Verhandlungen hätten eine gute Grundlage für die Zusammenarbeit in den Bereichen Maschinenbau, Landwirtschaft, Bergbau, Wissenschaft und Bildung geschaffen. Die Parlamentarier seien bestrebt, ihre volle Unterstützung bei der weiteren Stärkung der Kontakte zu leisten. „Es muss sichergestellt werden, dass sich konstruktive politische Beziehungen in konkreten Ergebnissen der Handels- und Wirtschaftszusammenarbeit widerspiegeln“, sagte Wladimir Andrejtschenko.

Der Präsident der Repräsentantenkammer bemerkte, die Seiten hätten bereits bestimmte Schritte in diese Richtung unternommen. So sei beispielsweise 2018 eine Charge von Traktoren BELARUS in den Sudan geliefert und eine Vereinigung über die Lieferung von 17 belarussischen Getreidespeichern im Wert von rund 70 Millionen Euro erzielt worden.

Beim Treffen wurden verschiedene Aspekte der bilateralen Zusammenarbeit erörtert. Es werden neue gemeinsame Infrastruktur-, Finanz- und Lebensmittelprojekte durchgearbeitet. „Der Sudan kann ein strategischer Partner für Belarus in Afrika sein“, sagte der Botschafter.

Zwischen Belarus und dem Sudan wurde ein aktiver interparlamentarischer Dialog aufgenommen. Die vertragsrechtliche Basis umfasst das Memorandum über die gegenseitige Zusammenarbeit, das zwischen der Nationalversammlung von Belarus und der Nationalversammlung des Sudan im August 2017 unterzeichnet worden ist.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk