Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Nationalbank geht auf die Gründe der vorläufigen Beschleunigung der Jahresinflation zurück

Wirtschaft 13.08.2019 | 18:16
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 13. August (BelTA) - Die Nationalbank geht auf die Gründe der vorläufigen Beschleunigung der Jahresinflation zurück. Die Verbraucherpreise sind um 0,3 Prozentpunkte gestiegen und betrugen 6%. Im Juli wuchsen die Verbraucherpreise um 0,2 Prozentpunkte gegenüber Juni an. Das gab die Nationalbank bekannt.

Schnelles Wachstum der Verbraucherpreise im Juli war auf die entsprechende Dynamik der Preise sowie lenkbare Preise und Tarife zurückzuführen. Dabei wurde die Basisinflation verlangsamt.

Jahresinflation ging um 0,1 Prozentpunkt (bis auf 4,7%) zurück. Ihre Verlangsamung wird dadurch bedingt, dass der Einfluss der Marktschocks auf dem landwirtschaftlichen Markt nachlässt.

Die Trendinflation wird in den letzten drei Monaten nahezu auf derselben Ebene bewahrt. Im Juli machte der Jahreszuwachs 4,5% aus. Durchschnittliches Wachstum der Verbraucherpreise liegt bei 4,3%.

Lenkbare Preise und Tarife stiegen im Juli um 8,7% im Jahresausdruck (gegenüber 8,1% vor einem Monat) an. Der Preisanstieg wird mit der Erhöhung der Preise für Mobil-, Kommunaldienstleistungen und Verteuerung von Tabakwaren verbunden. Am 21. Juli wurden die Preise für Autokraftstoff gesenkt.

Eine hohe Volatilität in der Jahresdynamik der Preise wird bewahrt. Sie wird auf verschiedene Wetterbedingungen im Sommer in diesem und vorigen Jahr zurückgeführt. Der Preisanstieg für Obst und Gemüse erhöhte sich von 4% im Juni auf 13,1% im Juli.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk