Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Polen will nationale Energiesicherheit durch AKW gewährleisten

Wirtschaft 16.09.2019 | 19:23
Archivfoto
Archivfoto

WIEN, 16. September (BelTA) -Polen will nationale Energiesicherheit und wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit durch AKW gewährleisten. Das teilte Vertreter der polnischen Regierung über strategische Energieinfrastruktur, Piotr Naimski, auf der Plenarsitzung der 63. Generalkonferenz der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) mit, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Piotr Naimski erinnerte, dass die polnische Regierung den Energiesektor des Landes umwandeln will. Der entsprechende Fahrplan bis 2040 wurde im vergangenen Jahr veröffentlicht. Das Hauptziel besteht darin, die Energiesicherheit zu gewährleisten, die negativen Auswirkungen des Energiesektors auf die Umwelt zu verringern und eigene Energieressourcen möglichst viel zu verwenden.

Die Entwicklung der Kernenergie muss zur politischen Richtung werden. Erster Kernreaktor wird 2033 in Betrieb genommen. Die nächsten fünf Blöcke werden alle zwei Jahre bis 2043 ans Netz gehen.

„Wir haben beschlossen, Kernenergie zu entwickeln, um die Sicherheit der Stromerzeugung ohne Emissionen und Luftverschmutzung zu gewährleisten. Gleichzeitig werden wir durch die Kernenergie in der Lage sein, unsere Energieinfrastruktur zu diversifizieren. Das ist ein kostensparender Weg, um die nationale Energiesicherheit und die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit zu gewährleisten. Hoffentlich deckt stabile und sichere Energiequelle den wachsenden Energiebedarf“, so Piotr Naimski.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk