Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Refinanzierungssatz auf 9% ab 20. November gesenkt

Wirtschaft 06.11.2019 | 14:41
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 6. November (BelTA) – Der Refinanzierungssatz wird ab 20. November von 9,5% auf 9%, für Overnight-Kredite von 10,75% auf 10%, für Overnight-Deposite von 8,25% auf 8% verringert. Die entsprechenden Entscheidungen wurden am 6. November durch den Vorstand der Nationalbank im Anschluss an die Sitzung zur Geld- und Kreditpolitik getroffen. Das teilte die Informations- und PR-Abteilung der Nationalbank von Belarus der Telegraphenagentur BelTA mit.

Im dritten Quartal verlangsamte sich die Intensität der Inflationsprozesse. Die Dynamik der tatsächlichen jährlichen Inflation, die im September 5,3% betrug, wird gemäß den Prognosen der Nationalbank gebildet. Es wird erwartet, dass die Inflation Ende 2019 und 2020 bei fast 5% liegen wird.

„Die getroffenen Entscheidungen sichern den neutralen Charakter der Geld- und Kreditpolitik“, so die Nationalbank.

Weiter werden diese Sätze gleichzeitig mit dem Refinanzierungssatz um den entsprechenden Betrag geändert.

Die nächste Sitzung des Vorstands der Nationalbank für Geld- und Kreditpolitik ist für den 12. Februar 2020 anberaumt.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk