Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Sarkissjan: Transport, Energie und Digitalisierung als EAWU- und SOZ-Kooperationsbereiche möglich

Wirtschaft 13.06.2019 | 17:59
Foto EAWK
Foto EAWK

MOSKAU, 13. Juni (BelTA) - Transport, Energie und Digitalisierung können zur Kooperationsgrundlage zwischen der Eurasischen Wirtschaftsgemeinschaft und der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit werden. Das erklärte heute Vorsitzender des Kollegiums der Eurasischen Wirtschaftskommission (EAWK), Tigran Sarkissjan, beim Treffen mit dem SOZ-Generalsekretär, Wladimir Norow. Das gab der EAWK-Pressedienst bekannt.

Das Treffen fand vor der Sitzung der Staatschefs der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit statt. Tigran Sarkissjan machte auf die notwendige Intensivierung der Zusammenarbeit zwischen der EAWU und SOZ aufmerksam. Dabei wurde berücksichtigt, dass drei Mitgliedsstaaten der Eurasischen Wirtschaftsunion SOZ-Mitglieder sind. Belarus hat den Beobachterstatus, Armenien ist Dialogpartner. Außerdem besitzen die Seiten eine wichtige verbindende Agenda, die sich auf eine nachhaltige, planmäßige und stabile Entwicklung der Region richtet. „Zu gemeinsamen Kooperationsbranchen, die im Kompetenzbereich der Organisation liegen, können Transport, Logistik und Digitalisierung werden. Bei der Digitalisierung wird die Ausarbeitung von Standards gemeint, die unter anderem Transport und Logistik angehen“, sagte Vorsitzender des Kollegiums der Eurasischen Wirtschaftskommission.

Wladimir Norow stimmte der These über gemeinsame Bereiche für Dialog zu und wies insbesondere auf die Transportinfrastruktur hin, weil die Erhöhung der Effizienz der Transport- und Logistikinfrastruktur für die Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit eine der wichtigsten Arbeitsrichtungen ist. SOZ bemüht sich um papierlosen Handel, der den Geschäftsverkehr zwischen Staaten erleichtern und sich positiv auf die Transport- und Logistikbranche auswirken wird.

Tigran Sarkissjan hob hervor, dass papierloser Handel und Zollregelung vorrangige Richtungen für die Eurasische Wirtschaftsunion sind. Er unterstrich, dass die zwei Organisationen ihre Agenden besprechen müssen. Das beseitigt vorhandene Barrieren und verhindert neue.

„Die Seiten vereinbarten den ständigen Informationsaustausch zwischen EAWK- und SOZ-Sekretariat. Tigran Sarkissjan und Wladimir Norow berieten über Kooperation bei internationalen Organisationen. Sie gingen unter anderem auf gemeinsames Treffen über Entwicklung von Transport und Logistik im SOZ-EAWU-ESCAP-Rahmen ein. Die Seiten besprachen auch die Perspektive der Unterzeichnung eines Memorandums zwischen EAWU und SOZ“.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk