Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Stadler Minsk produziert 12 Straßenbahnen für Bolivien

Wirtschaft 17.10.2018 | 12:04

FANIPOL, 17. Oktober (BelTA) - Das Minsker Stadler-Montagewerk will 12 Straßenbahnen für Bolivien produzieren. Die Delegation aus Bolivien mit dem Gouverneur des Bezirks an der Spitze macht sich mit Produktionsmöglichkeiten des Betriebes vertraut. Das teilte ein BelTA-Korrespondent mit.

Der Vertrag über Produktion von Technik im Rahmen des Projekts Metropolitan Train wurde im Februar laufenden Jahres vom schweizerischen Hersteller von Schienenfahrzeugen Stadler unterzeichnet. Belarussisches Werk gehört auch dazu. Die ersten Lieferungen werdem im August 2019 vorgenommen. Das Unternehmen Asociacion Accidental Tunari, das vom spanischen Bauunternehmen JOCA und schweizerischen Bauunternehmen Molinari Rail AG gegründet wurde, hat den Auftrag erteit. Innerhalb von drei Jahren erweist Stadler technische Hilfe bei der Wartung.

„Das ist nicht nur unser erstes Produkt für Bolivien, sondern auch die erste Straßenbahn der Serie „Meteliza“ mit komfortablen Bedingungen für Passagiere, Wi-Fi, Steckdosen, bequemen Sitzen. Auf dem Lieferungsplan stehen 12 Züge aus 36 Waggons, erzählte der Direktor des Minsker Stadler-Montagewerkes,Philipp Brunner.

Die Straßenbahn vereinigt einige Verwaltungszentren im Departement Cochabamba und bedient somit über 1 Mio. Menschen. „Wir freuen uns darauf, dass solch ein modernes Transportmittel ins Land kommt. Es ändert die Gestalt unserer Region, macht sie dank ihnen hohen Technologien erkennbar. Ich möchte gerne betonen, dass ihre Züge umweltfreundlich sind, was für uns sehr wichtig ist“, sagte der Gouverneuer der Stadt Cochabamba, Iván Jorge Canelas Alurralde.

Für die Gäste wurde die Präsentation des Betriebes, Exkursion, Probereise mit der Straßenbahn „Meteliza“ durchgeführt, die in Sankt Petersburg produziert wurde. Die ausländische Delegation bestand aus dem Vizeminister für Bauwesen im Zivil- und Industriesektor, technischen Abteilungsleiter der Eisenbahn, Vertretern der Gesellschaft der Ingenieure Boliviens, Technikern, Journalisten.

Der Vizevorsitzende des Exekutivkomitees des Gebiets Minsk, Nikolai Rogaschtschuk, betonte, dass Stadler Minsk einer der größten privaten Betriebe im Gebiet Minsk nach Investionen in den Maschinenbau ist. „Hier werden innovative Produkte hergestellt, neue Modelle erschlossen. Die Lieferungen von Straßenbahnen nach Bolivien erhöhen den Warenumsatz mit diesem Land. Während des Besuches wollen wir neue Kooperationsrichtungen beraten“, sagte er.

Cochabamba ist die viertgrößte Stadt des Landes, die Hauptstadt des gleichnahmigen Departements, das Zentrum der malerischsten und fruchtbaren Zone des Landes, wo zwischen Gebirgsrücken kleine fruchtbare Täler liegen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk