Projekte
Services
Staatsorgane
Donnerstag, 4 März 2021
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Wirtschaft
15 Januar 2021, 12:33

Über 30 Leichtindustriebetriebe verkaufen ihre Produkte über BUTB

Foto: BUTB
Foto: BUTB

MINSK, 15. Januar (BelTA) – Mehr als 30 Betriebe des Leichtindustriekonzerns „Bellegprom“ haben im Jahr 2020 am Börsenhandel an der Belarussischen Universellen Warenbörse teilgenommen. Das gab der Pressesekretär der BUTB, Roman Janiw, einem BelTA-Korrespondenten bekannt.

„Zu den am meisten nachgefragten Waren gehören verschiedene Arten von Stoffen, Schuhen und persönlicher Schutzausrüstung. Die Unternehmen des Konzerns verkaufen diese Produkte hauptsächlich auf dem Binnenmarkt in der Abteilung Industrie- und Konsumgüter. Gleichzeitig wird auch eine Reihe von Warenpositionen regelmäßig zum Exportbörsenhandel gestellt“, erzählte Roman Janiw.

Jetzt enthält das Handelssystem der Börse ständig etwa 1 Tsd. Verkaufsangebote von Unternehmen des Konzerns „Bellegprom“. Bislang decken sie eine relativ kleine Produktpalette ab, die aber nach und nach erweitert wird. Laut dem Verwaltungsleiter für Handel mit Industrie- und Konsumgütern, Anton Sarezki, kamen allein in den letzten Monaten rund 50 neue Artikel hinzu.

In diesem Jahr planen wir, der Förderung von belarussischen Leichtindustrieprodukten für den Export viel mehr Aufmerksamkeit zu schenken. „Wir haben bereits positive Erfahrungen mit der Lieferung von Baumaterialien und Lebensmitteln auf ausländischen Märkten. Man kann sagen, dass wir eine bestimmte Nische besetzt haben. Deshalb sind wir jetzt aktiv damit beschäftigt, potenzielle Käufer sowohl aus dem Kreis der Stammkunden als auch der noch nicht an der Börse akkreditierten Unternehmen zu gewinnen“, so Anton Sarezki.

Die Belarussische Universelle Warenbörse (BUTB) wurde 2004 eingerichtet. Die erste Versteigerung fand im Juni 2005 statt. Die BUTB ist eine der größten Warenbörsen Osteuropas. Ihre Hauptfunktion besteht darin, belarussischen Unternehmen beim Export ihrer Produkte zu helfen und ausländischen Unternehmen den Zugang zum belarussischen Markt zu erleichtern. Über die Börse werden Metall-, Holz- und Agrarprodukte sowie Industrie- und Konsumgüter verschiedener Art verkauft.

In der Abteilung Industrie- und Konsumgüter der BUTB wurden im Jahr 2020 mehr als 70 Tsd. Transaktionen im Wert von Br430 Mio. getätigt, das sind 6% mehr als im Jahr zuvor. Der Hauptanteil des Umsatzes entfiel auf Baumaterialien, technologische Ausrüstung und petrochemische Produkte.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus