Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Verhandlungen zur Freihandelszone zwischen EAWU und Ägypten können bis Ende 2018 starten

Wirtschaft 16.10.2018 | 16:48
Während des Treffens. Foto: EAWK
Während des Treffens. Foto: EAWK

MOSKAU, 16. Oktober (BelTA) — Die erste Verhandlungsrunde über die Einrichtung der Freihandelszone zwischen der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) und Ägypten kann bis Ende laufenden Jahres beginnen. Das gab der Pressedienst der Eurasischen Wirtschaftskommission (EAWU) der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

Die Fristen für den Beginn der Verhandlungen wurden beim Treffen des Vorsitzenden des Kollegiums der EAWK, Tigran Sargsyan, mit dem ägyptischen Präsidenten, Abd al-Fattah Said Husain Chalil as-Sisi, erörtert. Der Präsident Ägyptens bemerkte, die EAWU-Staaten und Ägypten würden traditionsgemäß die warmen Beziehungen pflegen, die sich in allen Bereichen entwickeln würden. Die Steigerung des Handelsvolumens zwischen den EAWU-Staaten und Ägypten weise eine ausschließlich positive Dynamik im laufenden Jahr auf. Ihm zufolge sollten die Wirtschaftsreformen in Ägypten die Attraktivität des Landes für ausländische Investoren heranziehen. Die Freihandelszonen Ägyptens mit Ländern Afrikas und des Arabischen Ostens würden das Land zu einem attraktiven Zentrum für Investitionen machen.

Wie der Präsident berichtete ist es für Ägypten wichtig, die Zusammenarbeit mit der EAWU zu entwickeln und zu vertiefen. Das ist ein Teil der strategischen und langfristigen Wirtschaftspolitik des Landes. Auf solche Weise kann die Einrichtung der Freihandelszone zum wichtigsten Schritt in diese Richtung werden. Er rechnet mit dem baldigen Start der ersten Verhandlungsrunde. Der Staatschef sprach sich für die Durchführung des Businessforums Ägypten-EAWU im Winter aus.

Der Vorsitzende des Kollegiums der EAWK erklärte, die Bildung der Freihandelszone mit Ägypten stehe auf der Liste der vorrangigen Richtungen für die Entwicklung der Zusammenarbeit in Handel und Wirtschaft der EAWU, die durch den Obersten Eurasischen Wirtschaftsrat genehmigt wurde. Er unterstützte den Vorschlag, den Start für die erste Verhandlungsrunde bis Ende laufenden Jahres zu geben. Tigran Sargsyan stimmte der Idee zu, das Businessforum unter Teilnahme der Geschäftskreise der EAWU und Ägyptens durchzuführen. „Die Veranstaltung trägt zur Entwicklung der Verhandlungen bei und gewährt den Seiten die Vorteile, die sie mit der Unterzeichnung des Freihandelsabkommens bekommen“, bemerkte er. Die Seiten einigten sich darauf, die Vorbereitungsarbeit zur Organisation des Forums zu beginnen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk