Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Vietnam will Tee- und Kaffeeproduktionsbetrieb in Belarus gründen

Wirtschaft 14.03.2019 | 14:27
Pham Hai und Michail Mjasnikowitsch
Pham Hai und Michail Mjasnikowitsch

MINSK, 14. März (BelTA) – In Belarus soll der gemeinsame Tee- und Kaffeeproduktionsbetrieb gegründet werden. Das sagte der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter Vietnams in Belarus, Pham Hai, beim Treffen mit dem Vorsitzenden des Rates der Republik Michail Mjasnikowitsch. Das gab der Pressedienst der Oberkammer des Parlaments der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

Während der Verhandlungen wurden Perspektiven der bilateralen Zusammenarbeit in Handel und Wirtschaft erörtert. „Mit belarussischen und vietnamesischen Partnern werden wir die Frage zur Gründung des Tee- und Kaffeeproduktionsbetriebs in Belarus behandeln“, informierte der Botschafter. Er erinnerte daran, dass in Vietnam zwei große Projekte unter Teilnahme belarussischer Unternehmen umgesetzt werden. Das sind der Produktionsbetrieb für Lastkraftwagen und der Milchbetrieb. Der Diplomat zeigte sich zuversichtlich, dass sie zur Steigerung des Warenumsatzes zwischen den Ländern beitragen werden. „Belarus und Vietnam müssen vom einfachen Handel bis zur Produktionskooperation und zur Gründung gemeinsamer Betriebe übergehen. Dieser Ansatz lässt das gegenseitige Handelsvolumen vergrößern“, so der Botschafter.

Pham Hai bedankte sich bei Michail Mjasnikowitsch für den persönlichen Beitrag zur Stärkung der Zusammenarbeit in Handel und Wirtschaft zwischen den beiden Ländern. Er informierte, 2019 wolle die Vorsitzende der Nationalversammlung Vietnams, Nguyễn Thị Kim Ngân, Minsk besuchen. Der Diplomat rechnet damit, dass der belarussische Sprecher die Mitwirkung und Unterstützung leisten wird.

Michail Mjasnikowitsch bemerkte, die Ankunft der Sprecherin des vietnamesischen Parlaments werde zum Anstoß für die Ankurbelung der bilateralen Zusammenarbeit und die Umsetzung neuer gemeinsamer Projekte. „Wir müssen die Investitions- und Industriekooperation aktiv entwickeln“, sagte der Vorsitzende des Rates der Republik. Er schlug vor, die Umsetzung gemeinsamer Projekte in Vietnam zu beschleunigen. Der Sprecher bat um Unterstützung durch vietnamesische Regierungsbehörden bei der Annahme der erforderlichen Dokumente für die Gründung und erfolgreiche Entwicklung dieser Unternehmen.

Während des Treffens erörterten die Seiten Perspektiven der Arbeit des gemeinsamen Betriebs „MAZ-Asien“ sowie Bedingungen für die Lieferung belarussischer Rohstoffe für die Produktion von Milchprodukten in Vietnam. Belarus könne die Lieferungen von Technik, darunter Traktoren, steigern, die auf dem vietnamesischen Markt gefragt sei. Im Jahr 2018 sei der Export um mehr als 3-fache gegenüber 2017 gewachsen. Diese Ziffern könnten höher sein, so Michail Mjasnikowitsch.

Der Sprecher betonte das Interesse der belarussischen Seite an der Steigerung der Importe von Rohstoffen für Schuhproduktion, Kaffee, Fisch und anderen Produkten aus Vietnam.

Der Vorsitzende des Rates der Republik zeigte sich zuversichtlich, dass Belarus und Vietnam das Potenzial haben, die bilaterale Zusammenarbeit in Bereichen von gemeinsamem Interesse auszubauen. Seiner Ansicht nach sollte der Zusammenarbeit im Rahmen des Freihandelsabkommens zwischen der EAWU und Vietnam besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Michail Mjasnikowitsch betonte, diese Richtung habe große Reserven. Er bat darum, die vietnamesischen Regierungsbehörden auf eine aktivere Arbeit auszurichten. „Man muss seine Vorteile nutzen, um das gegenseitige Handelsvolumen zu erhöhen“, resümierte Michail Mjasnikowitsch.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk