Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Warenumsatz zwischen dem Gebiet Minsk und China um 17% 2018 gestiegen

Wirtschaft 17.05.2019 | 14:39
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 17. Mai (BelTA) - Der Warenumsatz zwischen dem Gebiet Minsk und China ist um 17% 2018 gegenüber 2017 gestiegen. Das teilte stellvertretender Vorsitzender des Exekutivkomitees des Gebiets Minsk, Nikolai Rogaschtschuk, vor dem Treffen mit der Delegation der chinesischen Stadt Yúnfú der Provinz Guangdong mit.

„Im vorigen Jahr wuchs der Warenumsatz zwischen dem Gebiet Minsk und China um 17% an und betrug über $1 Mrd. Einstweilen haben wir einen negativen Saldo. Wir bemühen uns aber, es zu senken. In erster Linie interessieren sich chinesische Partner für Landwirtschaftsprodukte – Milch und Rindfleisch“, betonte er.

Im ersten Quartal laufenden Jahres überstieg der Außenhandelsumsatz des Gebiets Minsk mit China $412 Mio. mit einer Wachstumsrate in Höhe von 127% gegenüber Januar-März 2018. Exporte beliefen sich auf $159 Mio., Importe auf nahezu $254 Mio.

In die Volksrepublik China werden vorwiegend chemische Kali- und Mineraldünger, Fleisch und Geflügel-Nebenprodukte, Rindfleisch, Leinenfasern, Käsemilch, Milch und eingedickte Sahne, Spirituosen und Liköre, Nudeln geliefert. Zu Hauptimportartikeln gehören Zubehör und Anlagen für Autos und Traktoren, elektrische Telefon- und Telegraphenapparate, Maschinen für automatische Datenverarbeitung.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk