Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Wirtschaftsministerium rechnet mit Neustart der Beziehungen zwischen Belarus und UNDP

Wirtschaft 15.05.2019 | 14:44
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 15. Mai (BelTA) – Das weitere Zusammenwirken zwischen dem Wirtschaftsministerium und der Ständigen Vertretung des UNDP in Belarus wurde beim Treffen des belarussischen Wirtschaftsministers, Dmitri Krutoi, mit der Ständigen Vertreterin des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen (UNDP) in Belarus, Alexandra Solowjowa, besprochen. Das gab der Pressedienst des Wirtschaftsministeriums von Belarus der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

Dmitri Krutoi gratulierte Alexandra Solowjowa zur Ernennung und äußerte die Hoffnung auf den Neustart der Beziehungen zwischen Belarus und UNDP unter Bedingungen der durchzuführenden UN-Reform.

Beim Treffen tauschten sich die Seiten über Perspektiven der weiteren Zusammenarbeit, darunter bei der Umsetzung von Projekten der internationalen technischen Hilfe in solchen Richtungen wie Entwicklung von Regionen, grüne Wirtschaft, sozialer Schutz gefährdeter Gruppen aus.

Das Wirtschaftsministerium von Belarus und das UNDP setzen zwei Projekte der internationalen technischen Hilfe um. Sie betreffen die Förderung der Beschäftigung und der selbständigen Erwerbstätigkeit der Bevölkerung in kleinen und mittleren Städten sowie die Unterstützung der wirtschaftlichen Entwicklung auf lokaler Ebene.

Alexandra Solowjowa versicherte, dass sie ihrerseits alle Bemühungen für die erfolgreiche Partnerschaft unternehmen wird. Es wurde eine Möglichkeit zur Mitwirkung des UNDP für die Stärkung des Kaderpotenzials aller interessierten Staatsorgane betont.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Wirtschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk