Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Samstag, 13 August 2022
Minsk bedeckt +19°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Meinungen
10 Dezember 2021, 18:22
Natalja Ejsmont

Belarus ist im Epizentrum des globalen Informationskrieges

Natalja Ejsmont
Natalja Ejsmont
Pressesprecherin des belarussischen Präsidenten

Belarus landete im Epizentrum eines globalen Informationskrieges. Das erklärte Pressesprecherin des belarussischen Präsidenten Natalja Ejsmont während des Forums für junge Journalisten „Traditionelle und neue Medien: Herausforderungen und Chancen.“

„Der Krieg wurde lange vor den aktuellen Ereignissen angezettelt. Der erste Ausbruch oder die erste Verschärfung haben wir während der Pandemie registriert. Damals wurde unser Staat, der allen Widrigkeiten zum Trotz seinen eigenen, aber sehr anspruchsvollen Weg gegangen war, der keinen Lockdown verhängt und die Menschen in ihrem Recht auf Mobilität und Arbeit nicht eingeschränkt hat, nahezu eines Genozids am eigenen Volk bezichtigt. Das war eine himmelschreiende Blasphemie. Das ist der Ausdruck eines echten Informationskrieges in allen seiner Erscheinungsformen. Und heute haben wir in dieser neuen Realität zu leben“, sagte Natalja Ejsmont.

Die Pressesprecherin erinnerte daran, dass die Verbreitung von Fake News während der Präsidentschaftswahlen ihren Höhepunkt erreicht hat. Die Ereignisse während und nach den Wahlen werden noch lange im Mittelpunkt der öffentlichen Debatte stehen.

Natalia Eismont betonte, dass der Journalismus nicht von westlichen Geheimdiensten finanziert werden und gegen die Interessen von Belarus arbeiten sollte.

„Selbst an entlegensten Orten des Landes soll der Journalismus offen, mutig, entschlossen und wahrheitsgetreu die aktuellen Themen ansprechen. Natürlich sollte er nicht aus dem Westen finanziert werden und gegen die nationalen Interessen handeln. Es waren Dutzende, ja Hunderte solcher Fälle, die in Belarus registriert wurden. Viele Journalisten, die jetzt im Rampenlicht stehen (nicht aus Minsk, sondern aus den Regionen), haben keine journalistische Ausbildung, und darin steckt ein riesiges Potenzial für jeden, der sich in diesem Bereich behaupten möchte“, fügte sie hinzu.

Letzte Nachrichten aus Belarus