Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane
Alexander Turtschin

Berechenbarkeit der Staatspolitik stellt optimalen Wirtschaftskurs dar

Meinungen 05.11.2018 | 18:10
Alexander Turtschin Alexander Turtschin Erster Vizepremier

MINSK, 5. November (BelTA) – Der erste stellvertretende Premier des Landes Alexander Turtschin hält die Berechenbarkeit der Staatspolitik für die beste Variante der Wirtschaftspolitik. Diese Meinung äußerte er heute beim Oktober Wirtschaftsforum KEF 2018 in Minsk.

„Der beste Wirtschaftskurs ist der, der voraussagbar und berechenbar ist. Es gibt nichts Besseres für Wirtschaft und Gesellschaft als die Stabilität“, sagte Turtschin.

Für eine effektive Wirtschaft seien in Belarus alle Bedingungen vorhanden, sagte der erste Vizepremier. Zu nennen seien etwa stabile Steuerregelungen, klar definierte Funktionen von Regulator und Eigentümer, eine optimisierte Staatsverwaltung. Alle notwendigen Entscheidungen seien getroffen, man müsse sie nur umsetzen, fügte er hinzu.

„Angesichts globaler struktureller Transformationen in der Wirtschaft werden die herkömmlichen Branchen bald ihr Potential spürbar einbüßen“, sagte Turtschin. „Belarus ist auch von solchen Trends betroffen. Deshalb setzen wir heute auf Zukunftsbranchen wie IT, Hightech. Wir sehen im Human Kapital unser wichtigstes Potential. Wenn kluge Köpfe dieses Land massenhaft verlassen werden, erwartet uns in der Zukunft nichts Neues. Wir müssen unser Land attraktiv machen, attraktiv für Investoren, für begabte und wohlhabende Menschen aus der ganzen Welt. Das ist eine der Anweisungen des belarussischen Staatschefs und wir bemühen uns sehr, diese Anweisung umzusetzen. Nicht zuletzt in Kooperation mit der Wirtschaft und dem Hochtechnologiepark.“

Druckversion
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk