Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane
Peter Spuhler

Ich bin begeistert von den Arbeitsbedingungen in Belarus

Meinungen 21.03.2019 | 13:22
Peter Spuhler Peter Spuhler Präsident des Verwaltungsrates und Generaldirektor der Stadler Rail Group

MINSK, 21. März (BelTA) – Belarus bietet sehr günstige Bedingungen für die Unternehmenstätigkeit an. Diese Meinung äußerte Generaldirektor der Stadler Rail Group Peter Spuhler im Anschluss an das Treffen mit dem belarussischen Staatschef Alexander Lukaschenko.

„Als Firmenbesitzer kann ich nur meine Begeisterung darüber zum Ausdruck bringen, welche Bedingungen Belarus für Auslandsunternehmen bereithält. Das beginnt mit dem wirtschaftlichen Rahmen und endet mit einer hochqualitativen Ausbildung von Fachkräften. Das ist ein Qualitätssiegel für jede Volkswirtschaft“, sagte er.

Die vorhandenen Wirtschaftsbedingungen erlauben es dem Schienenfahrzeughersteller Stadler Minsk, erfolgreich zu sein. „Wir haben vor 7 Jahren in freiem Felde einen Betrieb gebaut. Heute hat Stadler Group in Belarus ein mit Abstand technologisch am besten ausgerüstetes Montagewerk, das seit 5 Jahren Schienenfahrzeuge produziert“, betonte Spuhler. Nach seinen Angaben arbeite der Betrieb heute auf Hochtouren und beschäftige fast 1000 Personen. Die Produktionsleistung betrage 1,2 Millionen Betriebsstunden pro Jahr.

„Dank einem sehr gut geschulten Personal können wir in Belarus Züge bauen, die den in Deutschland oder der Schweiz geltenden Normen vollkommen entsprechen. Wir bewegen uns nicht nur auf dem belarussischen Markt, sondern erhalten Aufträge aus vielen Ländern der Welt“, sagte der Unternehmer.

Stadler Minsk hat Verträge über die Lieferung von Zügen für die norwegischen Verkehrsbetriebe, Doppelzügen nach Ungarn, Diesel- und Elektrozüge nach Slowenien und Straßenbahnen nach Bolivien unterzeichnet.

Am 19. November haben die Stadler Rail und die U-Bahn-Gesellschaft Minsk Metro einen vierteiligen Zug für die Minsker Metro präsentiert. Dieses moderne und innovative Schienenfahrzeug ist GUS-weit einzigartig. Der Zug wurde von Stadler Minsk entwickelt und hergestellt. Die Minsker Metro und Stadler haben 2017 einen Vertrag über die Lieferung von 10 Zügen für die Stadt Minsk unterzeichnet. Die ersten 6 Züge sollen 2019 geliefert werden. Die restliche Bestellung (4 Züge) wird gemäß dem Lieferplan 2020 geliefert.

Das Montagewerk Stadler Minsk wurde am 20. November 2014 offiziell eröffnet. Es gehört der Stadler Rail Group, einem führenden Schweizer Hersteller von Schienenfahrzeugen. Das Unternehmen beschäftigt in über 20 Standorten mehr als 7.000 Fachkräfte (einschließlich ZAO Stadler Minsk). Stadler-Standorte befinden sich in der Schweiz, in Deutschland, Ungarn, Polen, Tschechien, Belarus.

Druckversion
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk