Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane
Ilhom Abdullayev

Parlamentarier aus Belarus und Usbekistan sehen große Chancen für industrielle Kooperation

Meinungen 30.07.2019 | 13:38
Ilhom Abdullayev Ilhom Abdullayev Vorsitzender des Ausschusses der Legislativen Kammer des Oliy Mashlis für innovative Entwicklung, Informationspolitik und Informationstechnologien

Belarus und Usbekistan haben große Möglichkeiten für den Ausbau der industriellen Kooperation. Diese Meinung äußerte der Vorsitzende des Ausschusses der Legislativen Kammer des Oliy Mashlis für innovative Entwicklung, Informationspolitik und Informationstechnologien Ilhom Abdullayev am Rande des Forums der Regionen von Belarus und Usbekistan.

Der Parlamentarier machte darauf aufmerksam, dass die Wirtschaften der beiden Staaten keine konkurrierenden Wirtschaften seien. Die landwirtschaftliche Produktion in Belarus und Usbekistan unterscheidet sich wesentlich. „Wir haben deshalb sehr gute Möglichkeiten für die Zusammenarbeit. Die Aussichten für gemeinsames Handels stehen gut“, sagte Abdullayev.

Mit Usbekistan habe Belarus einen Schlüsselpartner in Zentralasien, eine Art Knotenpunkt für belarussische Exporteure, die die gesamte Region erschließen möchten, so der Abgeordnete. Usbekistan sei wiederum an der belarussischen Transport- und Logistikinfrastruktur, an der Zusammenarbeit in den Bereichen Agrarindustrie, Bildung und Kultur interessiert.

Der Vorsitzende der Ständigen Kommission der Repräsentantenkammer für Industrie, Brennstoff- und Energiekomplex, Transport und Kommunikation, Andrej Rybak, machte in seinem Redebeitrag darauf aufmerksam, dass mit dem Forum der Regionen die beiden Länder eine Agenda ins Leben gerufen hätten, die sich künftig erweitert werde und immer wieder Anlässe für neue Begegnungen und gemeinsame Maßnahmen geben werde.

„Jedes Investitionsprojekt, das erfolgreich umgesetzt wird, jeder erfolgreiche Business-Vertrag bedeutet einen konkreten Nutzen für ordinäre Bürger von Belarus und Usbekistan. Das sind neue Arbeitsplätze, höhere Einnahmen und das Aufblühen der Regionen – mit anderen Worten bedeutet die interregionale Zusammenarbeit die Zukunftssicherheit“, betonte Rybak. Aus seiner Sicht müsse man interregionale Beziehungen allseitig fördern, darunter in den Bereichen Handel und Wirtschaft.“

Das Forum der Regionen von Belarus und Usbekistan wurde heute in Minsk eröffnet. Das Programm des Forums wird in drei Sektionen aufgeteilt: Industriekooperation, Agrar- und Industriekomplex sowie Zusammenarbeit im humanitären Bereich, Kooperation auf dem Gebiet der Informations- und Kommunikationstechnologien und in Wissenschaft.

Zum Hauptthema der Plenarsitzung am 30. Juli wird die Zusammenarbeit der Regionen als Schlüsselfaktor für die Entwicklung zwischenstaatlicher Beziehungen. Beim Forum sollen etwa 15 interregionale Kooperationsabkommen sowie Geschäftsverträge unterzeichnet werden.

Die Gäste und Teilnehmer des Forums machen sich mit der Ausstellung usbekischer Waren vertraut. Thematische Ausstellungen werden auch im Rahmen der Sektionen durchgeführt. Außerdem wird in Minsk Alisher-Navoiy-Büste (usbekischer Dichter) eingeweiht.

An der Veranstaltung nehmen Vertreter der Regionen, Ministerien und Behörden, Parlamentarier, Geschäftskreise beider Staaten teil. Die usbekische Delegation leitet erster stellvertretender Vorsitzender des Senats des usbekischen Parlaments Sodiq Safoyev. Präsentiert werden folgende Gebiete Usbekistans: Andijon, Buxoro, Jizzax, Namangan, Samarkand, Xorazm, Ferghana und Taschkent.

Das Forum fällt mit dem offiziellen Besuch des usbekischen Präsidenten Shavkat Mirziyoyev zusammen.

Druckversion
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk