Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus und Großbritannien rechnen mit Ausbau der bilateralen Kooperation

Politik 09.04.2019 | 13:04
Während des Treffens
Während des Treffens

MINSK, 9. April (BelTA) - Belarus und Großbritannien rechnen mit Ausbau der bilateralen Kooperation. Darum ging es beim Treffen in Minsk des Mitglieds der Ständigen Kommission des Rates der Republik für internationale Angelegenheiten und Nationalsicherheit, Leiters der Arbeitsgruppe der Nationalversammlung für Zusammenarbeit mit dem Parlament Großbritanniens, Oleg Rummo, mit dem Mitglied des Ausschusses des Oberhauses für Angelegenheiten der Europäischen Union, Unterausschusses über äußere Beziehungen, Alison Mary Suttie.

Oleg Rummo betonte, dass belarussische Parlamentarier Großbritannien 2017 besuchten. Während des Besuches wurde auf die Zusammenarbeit auf allen Gebieten eingegangen. 2018 war die Delegation des britischen Parlaments in Belarus zu Besuch. Die Verhandlungen schlossen fruchtbar ab.

Im Rat der Republik wird erwartet, dass derzeitiger Besuch von Alison Mary Suttie diese Zusammenarbeit fortsetzt. Beim Treffen wurde über bestimmte gemeinsame Projekte im humanitären Bereich beraten.

Oleg Rummo, der Forschungs- und Behandlungszentrum für Chirurgie, Transplantologie und Hämatologie leitet, erzählte über vieljährige Zusammenarbeit mit Kollegen aus der Universität Oxford. Wir tauschen Spezialisten, Technologien aus. Nicht nur Spezialisten, sondern auch Patienten pflegen Kontakte nach der Transplantation. Sie führen gemeinsame soziale Aktionen durch: Fußballspiele, Radtouren usw.

Der Abgeordnete glaubt, dass Großbritannien wegen Brexits neue Kooperationsmöglichkeiten mit den Staaten außerhalb der EU erwirbt. Alison Mary Suttie bemerkte, dass sie globale Probleme und Herausforderungen besprechen will. Belarus besucht sie im Rahmen des Projekts COMPASS, das von der britischen Regierung finanziert wird. Vorher hielt das Mitglied des Ausschusses des Oberhauses für Angelegenheiten der Europäischen Union einen Vortrag an der Belarussischen Staatlichen Universität über internationale Beziehungen, unter anderem über Brexit. Außerdem nahm sie am Seminar über britische Parlamentsdebatten teil. Sie war durch die Vorbereitung belarussischer Studenten beeindruckt.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk