Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

China ruft auf, offene Weltwirtschaft aufzubauen

Politik 14.06.2019 | 11:05
Xi Jinping. Foto Xinhua-BelTA
Xi Jinping. Foto Xinhua-BelTA

BISCHKEK, 14. Juni (BelTA) - China ruft auf, offene Weltwirtschaft aufzubauen. Das erklärte chinesischer Staatschefs, Xi Jinping, in Bischkek in der Ratssitzung der SOZ-Staatschefs im erweiterten Kreis.

„SOZ muss Vorbild einer gegenseitig vorteilhaften Zusammenarbeit werden. Wir setzen uns für ein multilaterales Handelssystem und eine offene Weltwirtschaft ein. Wir halten es für wichtig, Institutionsgrundlage bei der Liberalisierung und Vereinfachung von Handel und Investitionen zu stärken, regionale Wirtschaft transparenter, toleranter und integrierter zu gestalten“, erklärte der chinesische Staatschef.

Er erinnerte auch an die Kooperationsvorteile im Rahmen der chinesischen Initiative „Belt and Road“, aktive Zusammenarbeit mit anderen regionalen Strukturen, unter anderem EAWU.

„Wir müssen neue Wachstumspunkte in Digitalwirtschaft, E-Commerce, Kunstintellekt und Big Data schaffen“, ist der chinesische Staatschef überzeugt.

Ihm zufolge muss SOZ Vorbild der Toleranz und einer gegenseitig vorteilhaften Zusammenarbeit werden. „Wir müssen die kulturelle Vielfalt in unserer Region als wertvolles Erbe bewahren, Zivilisationskollision verhindern, sich an Prinzipien der Transparenz und Toleranz halten“, unterstrich Xi Jinping.

In seiner Rede äußerte sich der chinesische Staatschef über Gewährleistung der regionalen Sicherheit, Kooperationsausbau in Kultur und humanitären Bereich, Sport und Tourismus, auf dem Gebiet der Massenmedien.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk