Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Fahrpläne auf der Tagesordnung: Gespräche zwischen Rumas und Medwedew dauern über 6 Stunden

Politik 19.11.2019 | 19:48

MOSKAU, 19. November (BelTA) – In Moskau führen die Regierungschefs von Belarus und Russland, Sergej Rumas und Dmitri Medwedew, Verhandlungsgespräche. Sie dauern bereits 6 Stunden, wie ein eigener Korrespondent aus der russischen Hauptstadt meldet.

Im Mittelpunkt der Gespräche stehen Projekte der Fahrpläne für eine stärkere Integration im Unionsstaat Belarus-Russland. Die Verhandlungen finden in unterschiedlichen Formaten statt, von Unter-Vier-Augen-Gesprächen bis zu den Diskussionen im Beisein der Delegationen der beiden Staaten. Angesprochen wurde dieses Thema auch in der vergangenen Sitzung des Ministerrates des Unionsstaates.

„Es wird eine ergebnisorientierte Arbeit durchgeführt“, hieß es aus dem Pressedienst der russischen Regierung.

Wie BelTA früher berichtete, haben die Regierungschefs von Belarus und Russland Anfang September das Projekt des Aktionsplanes zur Implementierung des Unionsvertrages und mehrere Road Maps genehmigt. Um diesen Aktionsplan umzusetzen, müssen die Experten in Belarus und Russland 31 Fahrpläne erarbeiten. Die ersten Road-Map-Projekte wollen die belarussische und russische Regierungen den Staatschefs zum 1. Dezember vorlegen. Die Fahrpläne werden von Ministern, der Aktionsplan zur Implementierung des Unionsvertrags – von Staatspräsidenten unterzeichnet.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk