Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Industrieminister: Wir wollen fruchtbare Zusammenarbeit mit Iran verstärken

Politik 12.02.2019 | 10:11
Mostafa Oveisi und Pawel Utjupin
Mostafa Oveisi und Pawel Utjupin

MINSK, 11. Februar (BelTA) – Belarus ist nach wie vor beabsichtigt, die fruchtbare Zusammenarbeit mit dem Iran ausbauen. Das erklärte Industrieminister und Co-Vorsitzender der belarussisch-iranischen Kommission für wirtschaftliche Zusammenarbeit, Pawel Utjupin, bei einer Veranstaltung anlässlich des iranischen Nationalfeiertags.

Der Minister sagte, Belarus sehe im Iran einen einflussreichen internationalen Akteur und seinen wichtigen Partner. Er zeigte sich zuversichtlich, dass die beiden Seiten eine gute Grundlage für die Entwicklung eines fruchtbaren Dialogs geschaffen haben. Die Beziehungen zwischen Belarus und dem Iran müsste man auf ein neues, höheres Qualitätsniveau bringen, so Utjupin. In erster Linie in den Bereichen Politik und Wirtschaft. Er betonte das gegenseitige Streben nach intensiveren Beziehungen in Industrie, Landwirtschaft, Wissenschaft und Technologie.

Der iranische Botschafter in Belarus, Mostafa Oveisi, stellte wiederum fest, dass sein Land nach der islamischen Revolution vor 40 Jahren beachtliche Erfolge erzielt habe. „Die wohl wichtigste Errungenschaft der Islamischen Republik Iran war ihre Freiheit und Unabhängigkeit von externer Herrschaft. Es wurden wichtige Schritte für die wirtschaftliche, industrielle und wissenschaftliche Entwicklung unternommen. Wir sind stolz darauf, dass der Iran in vielen Bereichen der Wissenschaft und Technologie eines der führenden Länder der Welt ist“, sagte er.

Gegenseitiges Vertrauen und Respekt bildeten Grundlage für die Beziehungen zu Belarus sagte der Diplomat. „Wir können stolz darauf sein, dass dieser Trend seit über 25 Jahren diplomatischer Beziehungen anhält. Dank unternommenen Anstrengungen werden die Zusammenarbeit und ein konstruktives Miteinander zwischen den beiden Ländern in politischen, wirtschaftlichen, kulturellen, wissenschaftlichen und technologischen Bereichen fortgesetzt“, fügte der Leiter der iranischen diplomatischen Mission hinzu.

Der Diplomat hält es für wichtig, dass sich die Präsidenten von Belarus und Iran während des SOZ-Gipfeltreffens in Qingdao zu einem Gespräch getroffen haben. Im November 2017 kam es in Sotschi zu einem Treffen zwischen dem ersten Vizepräsidenten Irans und dem belarussischen Regierungschef. Enorm wichtig sei ein regelmäßiger parlamentarischer Dialog und Austauschbesuche. Im vergangenen Jahr wurden bei der Sitzung der gemeinsamen Wirtschaftskommission in Teheran wichtige Vereinbarungen getroffen. Nach Angaben des Botschafters unternehmen beide Seiten große Anstrengungen dafür, um das gesteckte Ziel zu erreichen - einen gegenseitigen $1 –Mrd.-Handelsumsatz.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk