Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 1 Dezember 2022
Minsk -7°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
30 September 2022, 15:40

Lebedew: Bereitschaft für Gipfel von Staatschef in Astana ist sehr hoch

MINSK, 30. September (BelTA) - Die Bereitschaft für das Gipfeltreffen der Staatsoberhäupter in Astana sei sehr hoch, sagte heute vor den Journalisten der Vorsitzende des GUS-Exekutivkomitees und GUS-Exekutivsekretär Sergej Lebedew.

"Die Bereitschaft ist sehr hoch. Langfristige Vorbereitungen und ein verantwortungsbewusstes Vorgehen der Vertreter der Staaten und des GUS-Exekutivkomitees müssen eine gute und effiziente Organisation der Veranstaltung gewährleisten. Das Vorauskommando des GUS-Exekutivkomitees war gerade vor Ort, und wir haben mit unseren kasachischen Partnern zusammengearbeitet", sagte Sergej Lebedew. „Wir hoffen, dass der Gipfel erfolgreich sein wird."

Die Zusammenarbeit und Interaktion zwischen den GUS-Ländern ist heute wichtiger als je zuvor, meint Sergej Lebedew. "Aufgrund des Drucks, den die Mehrheit der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten durch den so genannten kollektiven Westen erlebt, unter den Sanktionen, die in erster Linie gegen Russland und Belarus verhängt sind, leiden auch andere GUS-Mitgliedstaaten. Deshalb ist es sehr wichtig, zusammenzutreffen, sich zu unterhalten, drängende Probleme zu erörtern und vor allem die besten Wege zu finden, um diese Probleme im Interesse der einzelnen GUS-Mitgliedstaaten zu lösen."

Die Sitzung des Rates der GUS-Staatschefs soll voraussichtlich am 14. Oktober in Astana stattfinden.

Die regelmäßige Sitzung des GUS-Rates der Ständigen Bevollmächtigten Vertreter der GUS-Mitgliedstaaten bei den statutarischen und anderen Gremien der Gemeinschaft findet heute im GUS-Exekutivkomitee in Minsk statt. Die Ständigen Vertreter werden über den Rat für kulturelle Zusammenarbeit und den Rat der Leiter der staatlichen Nachrichtenagenturen der GUS-Länder beraten.

Es wird davon ausgegangen, dass der Rat der ständigen Vertreter die Umsetzung der Bestimmungen des Freihandelsabkommens prüfen werden. Das Abkommen wurde am 18. Oktober 2011 unterzeichnet. Ihr Hauptziel ist es, die Voraussetzungen für eine stabile Entwicklung der Wirtschaft zu schaffen, um den Lebensstandard der Bevölkerung anzuheben und den gegenseitigen Handel ohne Hindernisse zu entwickeln.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus