Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Makej: Belarus kann viele Projekte mit Georgien zur Erreichung der gesteckten Ziele umsetzen

Politik 23.08.2019 | 12:18
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 23. August (BelTA) – Belarus kann viele Projekte mit Georgien umsetzen, um die gesteckten Ziele zu erreichen. Das erklärte der belarussische Außenminister, Wladimir Makej, heute vor Journalisten, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Der Außenminister bemerkte, Belarus und Georgien würden darauf nicht verzichten, das Handelsvolumen in Höhe von $200 Mio. zu erreichen, obwohl das Handelsvolumen um mehrere Prozente in diesem Jahr gesunken sei. „Ich denke, dass wir diese negative Tendenz Ende 2019 überwinden können. Wir verzichten auf das Ziel nicht. Wir sind bereit, viele Projekte mit Georgien zu erreichen, um die gestelleten Ziele zu erreichen“, sagte Wladimir Makej.

Ihm zufolge würden die Länder derzeit mehrere Projekte durcharbeiten. Sie würden während der Treffen des georgischen Ministerpräsidenten, Mamuka Bachtadse, beraten. Wenn alle Pläne verwirklicht würden, werde das Handelsvolumen zwischen den Ländern wesentlich steigen, fügte der Außenminister hinzu.

„Man muss berücksichtigen, dass leider die Wirtschaftssituation in Georgien aufgrund der von der Russischen Föderation verhängten Beschränkungen leicht verschlechtert hat. Daher gibt es gewisse wirtschaftliche Probleme. Aber ich denke, dass die georgische Seite diese Frage löst“, so Wladimir Makej.

Das Handelsvolumen zwischen Belarus und Georgien sank im ersten Halbjahr um 5% gegenüber dem ähnlichen Vorjahreszeitraum auf $37 Mio. Die Exporte reduzierten sich um 12,7% auf $25,4 Mio. Der positive Saldo für Belarus macht $13,8 Mio. aus.

Zu den belarussischen Hauptexportartikeln nach Georgien zählen in diesem Jahr synthetische Fasern, Milch und Milchprodukte, Arzneimittel, Elektrotransformatoren, Drähte und Kabel. Importiert werden Mineralwasser, Spirituosen, Traubenwein, Nüsse, Ölprodukte.

In Belarus sind 17 Betriebe mit georgischem Kapital tätig. In Georgien arbeiten über 20 Vertretungen, Tochterunternehmen, Geschäfte und Verteiler belarussischer Unternehmen. In Tiflis und Batumi wurden zwei Möbelgeschäfte mit Produkten von „Pinskdrew“ und 10 Geschäfte mit belarussischen Lebensmitteln eröffnet. Im Frühling vergangenen Jahres wurde in Tiflis der Montagebetrieb für belarussische Aufzüge in Betrieb gesetzt. In Batumi werden ab diesem Jahr Kleinkraftschlepper des Bobruisker Werks für Traktorenersatzteile und Aggregate hergestellt.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk