Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Medwedew signiert Verordnung über Einrichtung der russisch-belarussischen Arbeitsgruppe

Politik 29.12.2018 | 10:02
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 29. Dezember (BelTA) – Der russische Regierungschef, Dmitri Medwedew, hat die Verordnung über die Einrichtung der russisch-belarussischen Arbeitsgruppe für die Erörterung verschiedener Aspekte der Integration und Streitfragen unterzeichnet. Das berichtet die Nachrichtenagentur TASS.

Von der russischen Seite steht an der Spitze der Arbeitsgruppe Minister für Wirtschaftsentwicklung Maxim Oreschkin. Zur Arbeitsgruppe gehören Vertreter verschiedener Behörden, der Staatsduma, des Föderationsrates und der Rechnungskammer.

Wie berichtete am 25. Dezember der erste russische Vizepremier, Finanzminister, Anton Siluanow, nach dem Treffen der Staatschefs von Belarus und Russland werden die Republik Belarus und die Russische Föderation die zwischenstaatliche Arbeitsgruppe für die Ausarbeitung von Vorschlägen zur Integration und Lösung von Fragen der belarussisch-russischen Tagesordnung einrichten. „Diese Arbeitsgruppe wird Vorschläge zu unserer weiteren Integration und Lösung jener akuten Fragen vorbereiten, die die Regierungen unserer Länder beunruhigen“, sagte Anton Siluanow.

Auf die präzisierende Frage, erklärte er, dass die Seiten die Preisbildung für Gas ab 2020 bestimmen und Vorschläge zur Preisbildung für diese Energieträger ausarbeiten sollen. „Was die Arbeitsgruppe angeht, wird sie Vorschläge zur weiteren Integration und zur Lösung von Fragen ausarbeiten, die auf der Agenda zwischen Russland und Belarus stehen“, präzisierte Anton Siluanow.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk