Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Mjasnikowitsch: Belarussisches Parlament will facettenreiche Kontakte mit Parlatino stärken

Politik 21.09.2018 | 17:45
Beim Treffen
Beim Treffen

MINSK, 21. September (BelTA) – Belarussisches Parlament ist sehr daran interessiert, facettenreiche Kontakte mit dem Lateinamerikanischen Parlament (Parlatino) zu stärken. Das sagte der Vorsitzende des Rates der Republik Michail Mjasnikowitsch beim Treffen mit der Parlatino-Delegation um Parlamentspräsident Elías Castillo.

Das Interesse sei nicht formal, betonte Mjasnikowitsch. Der Beobachterstatus bei Parlatino, den Belarus 2016 erhalten habe, erleichtere die parlamentarische Zusammenarbeit in der Region und trage ernsthaft zur Entwicklung und Förderung der Kontakte mit lateinamerikanischen Staaten bei.

Der Außenhandel mit Waren lag 2017 in den Staaten Lateinamerikas bei über $1 Milliarde – das ist ein Plus von 16,3% gegenüber 2016. Der Aufwärtstrend bleibt auch in diesem Jahr erhalten. Mjasnikowitsch meint aber, dass das vorhandene Kooperationspotential nicht in vollem Umfang umgesetzt wurde. Er ist überzeugt, das auf der parlamentarischen Ebene ein wahrer Beitrag zur Entwicklung von Handel und Wirtschaft geleistet werden kann.

Elías Castillo bestätigte die bedeutende Rolle, die die Parlamente im zwischenstaatlichen Dialog einnehmen.

Die Delegation des Lateinamerikanischen Parlaments hält sich bis zum 24. September zu einem Besuch in Belarus auf. Im Programm sind offizielle Gespräche und Betriebsbesichtigungen.

Im Jahr 2016 haben das belarussische Parlament und Parlatino ein Abkommen unterzeichnet, nach dem Belarus in Parlatino den Status eines Ständigen Beobachters erhalten hat.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk