Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Putin erwartet von Implementierung der EAWU-Beschlüssen Erhöhung des BIP um bis zu $9 Milliarden

Politik 06.12.2018 | 16:19
Wladimir Putin. Archivfoto
Wladimir Putin. Archivfoto

SANKT PETERSBURG, 6. Dezember (BelTA) – Mit der Umsetzung von Beschlussentwürfen, die zur Sitzung des Obersten Eurasischen Wirtschaftsrates in St. Petersburg vorbereitet wurden, kann eine Erhöhung des Bruttoinlandsproduktes im EAWU-Raum um bis zu 9 Milliarden USD erwartet werden. Das sagte der russische Präsident Wladimir Putin heute auf dem EAWU-Gipfel.

"Wir haben Beschlussentwürfe vorbereitet, die sich auf die Bildung gemeinsamer Märkte für Öl, Erdölprodukte und Erdgas beziehen. Nach Einschätzungen der Experten wird die Umsetzung dieser Pläne bis zu 9 Milliarden Dollar zum BIP unserer Länder beitragen", sagte der russische Präsident.

Insgesamt muss der Gipfel die Ergebnisse gemeinsamer Aktivitäten zur Entwicklung der wirtschaftlichen Integration in diesem Jahr zusammenfassen und viel Gesprächsstoff für weitere Pläne liefern. "Die Zusammenarbeit im Rahmen der Eurasischen Wirtschaftsunion verläuft recht erfolgreich und sehr dynamisch und trägt zu einer umfassenden Entwicklung des Wirtschaftspotenzials unserer Länder bei", sagte der russische Staatschef.

Ihm zufolge stieg das Gesamt-BIP der Union in der ersten Jahreshälfte 2018 um 2%. Auch in der EAWU setzte sich das Produktionswachstum der gesamten Branche fort - plus 3,3%. In der Landwirtschaft war ein Plus von 2,4% zu verzeichnen. Das Binnenhandelsvolumen stieg um 12% auf 44 Mrd. USD, der Handel mit Auslandspartnern um 21% auf 548 Mrd. USD, was hauptsächlich auf die Zunahme der Exporte der EAWU-Länder zurückzuführen ist. Die Union hat auch ihre Position in den internationalen Ratings verbessert.

Der russische Präsident sprach über die Bemühungen, die im Rahmen der russischen EAWU-Präsidentschaft unternommen wurden. Die Prioritäten lagen unter anderem beim Ausbau supranationaler Regulierungspraktiken. Das System der technischen Regulierung und der Produktqualitätskontrolle wird kontinuierlich verbessert. Für 85% der in den EAWU-Ländern produzierten Waren wurden bereits einheitliche technische Normen entwickelt.

Es wurden rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen für das Funktionieren eines einheitlichen digitalen EAWU-Raums geschaffen. Der Haushalt der Union für 2019 sieht umfangreiche Mittel für die Durchführung digitaler Großprojekte vor.

Der russische Präsident hält die Zusammenarbeit im Bereich der Weltraumdienste für vielversprechend, einschließlich der Schaffung einer gemeinsamen Gruppe von orbitalen Raumfahrzeugen und der Förderung von Geoinformationsdiensten auf Drittstaatsmärkten.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk