Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Russland bietet Ausarbeitung gemeinsamer Abrechnungsinfrastruktur in EAWU an

Politik 06.12.2018 | 14:14

SANKT PETERSBURG, 6. Dezember (BelTA) – Russland schlägt vor, die Einrichtung einer gemeinsamen Abrechnungsinfrastruktur in der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) unter Einsatz moderner Finanztechnologien durchzuarbeiten. Das erklärte der russische Präsident, Wladimir Putin, heute in der Sitzung des Obersten Eurasischen Wirtschaftsrates in Sankt Petersburg, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Der Staatschef Russlands bemerkte, die Koordinierung in der Verfolgung der Währungs- und Finanz- sowie Geld- und Kreditpolitik zwischen den EAWU-Mitgliedstaaten werde gestärkt. Zuvor hätten Vertreter der Zentralbanken eine Vereinbarung über die Harmonisierung der Gesetzgebung im Bereich Finanzmarkt unterzeichnet. „Das ist ein großer Schritt zur Schaffung eines gemeinsamen Finanzraums. Wir schlagen vor, die Frage zur Einrichtung einer gemeinsamen Abrechnungsinfrastruktur unter Einsatz moderner Finanztechnologien durchzuarbeiten“, sagte Wladimir Putin.

„Das lässt die Stabilität der nationalen Zahlungssysteme unserer Länder erhöhen und sie vom Dollar und von anderen Fremdwährungen unabhängig machen. Dies ist im eigentlichen Sinne eine Erhöhung der wirtschaftlichen Souveränität“, fügte der russische Staatschef hinzu.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk