Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Dienstag, 3 Oktober 2023
Minsk bedeckt +19°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Politik
03 März 2023, 13:43

Senko: Belarus und China zufrieden mit Ergebnissen der Gespräche in Peking

PEKING, 3. März (BelTA) – Belarus und China sind mit den Ergebnissen der Gespräche in Peking zufrieden. Das erklärte der belarussische Botschafter in China Juri Senko, als er die Ergebnisse des Staatsbesuchs des belarussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko in China kommentierte.

Es fanden sowohl Gespräche auf höchster Ebene als auch zahlreiche Kontakte mit den Leitern der Regierung, Ministerien und Behörden statt. „Alle Treffen fanden in einem sehr konstruktiven Format statt. Es wurden sogar mehr Fragen aufgeworfen, als es auf der Tagesordnung gab. Alle Delegationsmitglieder waren mit den Ergebnissen der Verhandlungen zufrieden. Es haben sich viele neue Aufgaben ergeben, die wir auf der Grundlage der während des Besuchs unterzeichneten Vereinbarungen lösen sollten“, sagte der Botschafter.

Insgesamt wurden im Beisein der Staatschefs und am Rande des Besuchs fast 40 verschiedene Abkommen unterzeichnet. Ihr wirtschaftlicher Gesamteffekt wird auf $3,5 Milliarden geschätzt. „Im Moment wird daran gearbeitet, die Fahrpläne mit konkreten Inhalten zu füllen. Im Laufe der Zeit werden alle Indikatoren nach oben korrigiert“, sagte Juri Senko.

Er betonte die Bedeutung der Gespräche mit chinesischen Unternehmen. „Das waren absolut konstruktive Gespräche. Es wurde der Wunsch geäußert, mit unserem Land weiter zusammenzuarbeiten“, sagte der Botschafter.

Wir sprechen über Investitionen, Kooperationen und die Ansiedlung großer Unternehmen in Belarus, unter anderem im Industriepark Great Stone.

„Das Staatsoberhaupt hat neue Anweisung gegeben. Ministerien und Behörden werden bald ihre Vertreter nach China entsenden und sich um die detaillierte Ausarbeitung der getroffenen Vereinbarungen bemühen. Und dies wird ein weiterer angemessener Effekt sein“, so Juri Senko.

Es ist wichtig, dass der chinesische Präsident Xi Jinping während der Gespräche klare Signale und Richtungen für eine umfassende Zusammenarbeit mit Belarus gegeben hat, um die neue Ebene der bilateralen Beziehungen - eine strategische Allwetter- und Allround-Partnerschaft - zu erreichen. In der gemeinsamen Erklärung der Staatschefs werden die Bereiche von gegenseitigem Interesse und die Aussichten für die Zusammenarbeit in der neuen Ära detailliert definiert. „Unsere Länder sehen sich als Partner und streben eine langfristige Zusammenarbeit an“, betonte der Botschafter.

Bei den Gesprächen in Peking wurden auch internationale Fragen erörtert. „Sowohl China als auch Belarus sind sehr besorgt über die Situation in der Ukraine, über diesen Konflikt. Wir wissen, wie sehr sich der Präsident unseres Landes darum bemüht hat, zur Stabilisierung der Lage in der Ukraine beizutragen. China tut dieselben Schritte. Hier haben unsere Länder eine vollständige Übereinstimmung in ihren Positionen zum Ausdruck gebracht. Wir hoffen, dass die internationale Gemeinschaft diese gemeinsamen Bemühungen zur Kenntnis nimmt, um die Anstrengungen auf friedliche Initiativen zu konzentrieren, auf die Bereitschaft, Friedensinitiativen der Republik Belarus und der VR China umzusetzen. Wir hoffen, dass die Stimme unserer Länder gehört wird und die Weltgemeinschaft sich in naher Zukunft auf den Frieden zubewegt“, sagte Juri Senko.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus