Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Ukraine-Kontaktgruppe einigt sich auf die Notwendigkeit der „Ostern-Waffenruhe“

Politik 10.04.2019 | 19:47
Martin Sajdik
Martin Sajdik

MINSK, 10. April (BelTA) – Die Kontaktgruppe zur Beilegung der Ukraine-Krise hat sich heute darauf geeinigt, die „Ostern-Waffenruhe“ erklärt werden soll. Das erklärte der OSZE-Sonderbeauftragte in der trilateralen Kontaktgruppe zu Ostukraine, Martin Sajdik, auf der Pressekonferenz.

Die allgemeine Sicherheitslage und die Notwendigkeit einer Waffenruhe während der Osterzeit sind Hauptthemen der Sitzung der Arbeitsgruppe für Sicherheit gewesen. „Im Endergebnis war sich die TKG einig, dass die Waffenruhe angekündigt werden soll und dass am 18. April diese Entscheidung in einer Videokonferenz endgültig abgestimmt werden soll. Für einen effektiven und langfristigen Waffenstillstand ist der politische Wille eine Grundvoraussetzung“, so Sajdik.

Weitere Themen der Sitzung waren die Sicherheit und humanitäre Minenräumung.

Die Arbeitsgruppe für Wirtschaftsfragen zeigte sich besorgt über die Situation rund um das Unternehmen „“Woda Donbassa“ und die Stromversorgung. Sajdik rief die Konfliktparteien auf, ein sicheres und reibungsloses Agieren des „Woda Donbassa“ zu garantieren und andere Maßnahmen zur Aufrechterhaltung der zivilen Infrastruktur zu ergreifen.

In der Sitzung der Arbeitsgruppe für humanitäre Fragen präsentierte Gruppenbotschafter Toni Frisch die Ergebnisse seiner Reise in die Ostukraine am 3.-9. April.

Die nächste Sitzung der Trilateralen Kontaktgruppe für die Ukraine findet am 24. April statt.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Politik
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk