Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus könnte in Usbekistan Industriebetriebe für belarussische Technik gründen

Präsident 01.08.2019 | 14:55

MINSK, 1. August (BelTA) – Belarus will in Usbekistan eine Industrieanlage für die Herstellung belarussischer Technik gründen. Das sagte Präsident Alexander Lukaschenko bei den Gesprächen mit dem Präsidenten Usbekistans Shavkat Mirziyoyev, die im erweiterten Kreis stattfanden.

„Wir bieten Usbekistan ein umfangreiches Projekt an: die Einrichtung einer Produktionsstätte mit hohem Lokalisierungsgrad zur Herstellung von Lastkraftwagen, Sondermaschinen, Anhängertechnik und Bussen mit Gasantrieb“, sagte Lukaschenko. Das Minsker Automobilwerk sei bereit, sich diesem Projekt anzuschließen. Belarus baue Mähdrescher mit Gasantrieb. Diese Landtechnik spart bis zu 40 Prozent der Betriebskosten ein. „Wir werden in Belarus solche Mähdrescher bauen und wollen, dass unsere usbekischen Freunde auch solche Technik besitzen“, fügte der Staatschef hinzu.

Eine effektive Umsetzung belarussisch-usbekischer Projekte sei grundsätzlich wichtig, denn nicht alle früher besprochener Vorhaben seien in die Tat umgesetzt worden. „Vielleicht ist das eine Selbstverständlichkeit. Deshalb führen wir jedes Jahr Verhandlungsgespräche durch“, sagte der Staatschef.

Nach der Eröffnung des Herstellungsbetriebs für Straßenbaumaschinen „Amkodor-Agrotechmasch“ in Taschkent stellte es sich heraus, dass es Probleme mit dem Produktionsvertrieb und mit der staatlichen Unterstützung des Betriebs gab. Darüber diskutierten Alexander Lukaschenko und Shavkat Mirziyoyev heute im engen Kreis. „Wir müssen gemeinsam jene Lösungen finden, die es dem Produktionsbetrieb erlauben werden, die volle Auslastung zu haben. Daran sind die beiden Staaten interessiert“, betonte Alexander Lukaschenko.

Ein anderes Projekt sei die Montage belarussischer Traktoren im Landtechnikbetrieb Taschkent, das aus Sicht des Staatschefs seine Fortsetzung in der Erarbeitung eines langfristig angelegten Kooperationsprogramms und in der Gründung eines gemeinsamen Betriebs finden könnte. „Wir bitten die usbekische Staatsführung darum, dem Minsker Traktorenwerk ein Grundstück im Bezirk Zangiota zur Verfügung zu stellen, um ein Service-Zentrum für belarussische Traktoren zu bauen“, sagte der Präsident.

Auch das Minsker Automobilwerk unterhält enge Kooperationsbeziehungen mit usbekischen Privatunternehmen und wird in der absehbaren Zeit ein eigenes Montagewerk eröffnen. Alexander Lukaschenko äußerte die Hoffnung, dass die Frage mit der Zertifizierung belarussischer Chassis erfolgreich und ohne Komplikationen gelöst wird.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk