Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

„Diese Aufgaben eisern erfüllen!“: Was fordert Lukaschenko von Agrariern während der Erntekampagne

Präsident 23.07.2019 | 15:00

MINSK, 23. Juli (BelTA) – Am 23. Juli hat der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko eine Telefonkonferenz mit Gouverneuren und regionalen Entscheidungsträgern durchgeführt. Im Mittelpunkt stand die aktuelle Erntekampagne. Im Anschluss an die Konferenz stellte Alexander Lukaschenko Ressortbehörden und Gebietsleitern wichtige Aufgaben.

Lukaschenko fordert Qualität bei der ErnteLukaschenko fordert Qualität bei der Ernte
Alexander Lukaschenko machte die Vorsitzenden der Gebietsexekutivkomitees auf die Qualität der Ernte aufmerksam.

Planerfüllung ist Gesetz

Der Präsident erinnerte alle Teilnehmer der Telefonkonferenz daran, welchen Ernteertrag man in diesem Jahr erwartet. Dabei nannte er die angestrebten Werte hinsichtlich einzelner Kulturen: Bei Getreide und Hülsenfrüchten muss die Ernte 8,672 Mio. t betragen, bei Raps soll diese Zahl 766,3 Tsd. t ausmachen. Flachsfaser soll im Höhe von 52,6 Tsd. t, Zuckerrübe in Höhe von 5 Mio. t, Körnermais in Höhe von 1,717 Mio. t, Kartoffeln in Höhe von 1,1 Mio. t, Gemüse in Höhe von 600 Tsd. t geerntet werden.

„Dieser Plan gilt eisern zu erfüllen. Die Erfüllung dieses Plans soll für alle Gesetz sein“, betonte der Staatschef.

Dabei müssen die Kontrollbehörden nicht darauf achten, wie viel Mähdrescher gerade auf dem Acker im Einsatz sind, sondern ob die Erntepläne insgesamt erfüllt werden. „Es geht um Staatsauftrag, Aufbereitung und Qualität der Ernte, und nicht um Einzelheiten wie Wo und Wann und mit welchen Maschinen geerntet werden darf. Wir müssen wichtige Momente im Blick haben“, forderte der Staatschef von Kontrollbehörden.

Inspekteur im Gebiet Grodno Iwan Lawrinowitsch, Vorsitzender des Gebietsexekutivkomitees Grodno Wladimir Krawzow, Vizevorsitzender Iwan Shuk
Inspekteur im Gebiet Grodno Iwan Lawrinowitsch, Vorsitzender des Gebietsexekutivkomitees Grodno Wladimir Krawzow, Vizevorsitzender Iwan Shuk

Nikolai Scherstnjow, Gouverneur des Gebiets Witebsk
Nikolai Scherstnjow, Gouverneur des Gebiets Witebsk

Futterreserven auffüllen

„Wir haben im Vorjahr wegen der Ernteausfälle im Winter alle Reserven verbraucht: nicht nur Getreide sondern auch Grasfutter. Wir müssen diese Reserven auffüllen“, forderte der Präsident. Jeder Landwirtschaftsbetrieb müsse Futter für die nächsten anderthalb bis zwei Jahre aufbereiten.

„Wir müssen für die Futterlagerung Fahrsilos mit Beton-Seitenwänden bauen und in Betrieb nehmen. Wir haben einen Plan dafür und er muss erfüllt sein. In diesem Jahr sind nur 10 bis 15 Prozent aller erforderlichen Fahrsilos errichtet worden. Wenn der Plan nicht umgesetzt wird, wird es harte Strafen geben“, stellte Lukaschenko fest.

Kraftstoffversorgung – Premier persönlich verantwortlich

„Was die Versorgung der Agrarier mit Kraftstoff angeht, so tragen die Regierung und der Premier persönlich die volle Verantwortung“, sagte das Staatsoberhaupt. Die Regierung müsse nach Wegen und Mitteln suchen, wie man die Betriebe mit Kraftstoff, Düngern oder Getreideerntemaschinen unterstützen könne. Im letzten Fall müsse man die ordnungsgemäße Lagerung kontrollieren.

Der Innenminister wurde aufgefordert, während der Erntekampagne für Sicherheit und Ordnung zu sorgen. Harte Strafen gelten insbesondere für Alkohol am Steuer. „Trinker gibt es genügend. Man muss sie nach aller Härte des Gesetzes behandeln“, betonte der Staatschef.

Neue Technologien – Rettung für Faulenzer

„Was ich dem Vizepremier gesagt habe, möchte ich nun allen Gouverneuren sagen: Rundballen und Silierung in Folie sind uns die Rettung nicht nur bei Futterlagerung und Grassilage. Das ist die Rettung für Faulenzer. Gras gemäht, zur Balle gepresst, mit Folie verschlossen und konserviert. Und wenn man keine Zeit hat, das Gras rechtzeitig einzufahren, so hat man mit Silageballen richtig gute Tiernahrung“, sagte der Präsident.

Die Rundballenpressen müssen unbedingt aufs Feld und nicht auf dem Maschinenhof am Zaun rosten. Oft gibt es in den Agrarbetrieben keine Spezialisten, die diese Presse bedienen können. Neue Technologen muss man aktiver erlernen. Jede Landwirtschaft muss, wenn notwendig, Silageballen zur Lagerung von Silage nutzen.

Wenn die Ernte akkurat eingefahren wird, ohne Verluste und mit Planübererfüllung bei Körnermais in Höhe von ca. 2 Mio. t, so kann theoretisch der gesamte Ernteertrag im Land die Marke von 10 Mio. t erreichen. Nur müssen dafür die Trocknungstechnologien eingehalten werden.

Ohne Disziplin kein Resultat

Nur mit richtiger Disziplin können nach Ansicht des Staatschefs die angestrebten hohen Ernteziele erreicht werden. In diesem Sinne hat er aufgefordert, die Alkoholbekämpfung vor Ort verstärkt ins Visier zu nehmen und Wirtschaftsleiter dabei zu unterstützen. „Die Instandhaltung von Maschinen, Landtechnik und Anlagen muss ebenfalls im Mittelpunkt stehen. Das ist eine wichtige Frage, das sind große Finanzmittel.“

Lukaschenko schlägt vor, die Aussaat von Hybridroggen zu erhöhenLukaschenko schlägt vor, die Aussaat von Hybridroggen zu erhöhen
Alexander Lukaschenko interessierte sich beim Vorsitzenden des Exekutivkomitees des Gebiets Witebsk, Nikolai Scherstnew, für die Situation mit Hybridroggen.

Erntekampagne 2019: Lukaschenko orientiert Agrarier auf Ernteertrag von 9,5 Mio. tErntekampagne 2019: Lukaschenko orientiert Agrarier auf Ernteertrag von 9,5 Mio. t
Die Ernte verspricht gut zu sein. Nach Prognosen soll die Bruttoernte höher ausfallen als im Vorjahr, das betrifft alle Kulturen. Deshalb sind alle aufgefordert, sich maximal ins Zeug zu legen, um das ganze Getreide, das auf dem Acker ist, einzufahren

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Minsk und Shanghai sind Partnerstädte
gestern 17:24 Wirtschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk