Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko: Belarus braucht nationale Idee, die das Volk begeistert

Präsident 01.03.2019 | 16:09

MINSK, 1. März (BelTA) – Belarus braucht eine nationale Idee, die vom ganzen Volk unterstützt werden kann. Das sagte Präsident Alexander Lukaschenko heute beim Treffen mit Vertretern aus Öffentlichkeit, Experten, belarussischen und ausländischen Journalisten.

„Wir haben es bis heute nicht geschafft, die nationale Idee so treffend zu formulieren, dass sie das gesamte Volk erfassen kann. Alles, was mir angeboten wurde – Patriotismus, Souveränität, Unabhängigkeit – ist abgenutzt, banal, passt irgendwie nicht und liegt nicht am Herzen. Ich wäre unendlich dankbar, wenn irgendjemand diese Idee so formulieren und mich davon überzeugen könnte, dass sie es ist, was wir heute wirklich brauchen“, sagte Alexander Lukaschenko. Er schlug darüber hinaus vor, über die öffentliche Diskussion zu diesem Thema nachzudenken.

Der Staatschef wies auf Mängel und Defizite in der ideologischen Arbeit hin. „Die Zeit ist anders geworden. Wir müssen oft einen anderen Weg suchen“, erklärte er.

Heute seien neue Formen der ideologischen Arbeit notwendig. Sie müssten sich vor allem an die jungen Menschen richten, sagte Lukaschenko. „Ich spreche über Flashmobs, über die so viele Menschen für die öffentliche Arbeit oder gute Taten engagiert werden“, sagte er.

„Der Staat braucht fundamentale Richtungen der ideologischen Arbeit, die zur Tradition werden können“, resümierte er.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk