Projekte
Services
Staatsorgane
Dienstag, 26 Januar 2021
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
12 Januar 2021, 17:22

Lukaschenko: Belarus ist bester Ort für Umsetzung olympischer Ideen

MINSK, 12. Januar (BelTA) – Belarus ist der beste Ort für die Umsetzung olympischer Ideen. Das erklärte Präsident Alexander Lukaschenko bei der feierlichen Verleihung des Preises „Für geistige Erneuerung“ und des Sonderpreises „Belarussischer Sportolymp“ an Künstler und Kulturschaffende.

Während der feierlichen Preisverleihung sprach Alexander Lukaschenko über sein jüngstes Treffen mit IIHF-Präsident René Fasel. Im Mittelpunkt der Gespräche stand die Austragung der Eishockey-WM 2021.

„Kaum waren die Gespräche zu Ende, gingen unsere ins Ausland geflohenen Oppositionspolitiker auf unsere besten internationalen Freunde los. Auf Freunde, die uns immer unterstützt haben. Es ist bedauerlich, dass sich unsere Freunde so etwas anhören mussten. Ich muss aber eins für allemal Folgendes festhalten: Wir sind bereit, jedes internationale Sportturnier auszutragen. Das Recht auf die Austragung der Eishockey-WM 2021 haben wir in einem fairen Kampf gewonnen. Ich habe der IIHF-Führung gesagt, dass Belarus schon morgen die Spiele organisieren kann. Jetzt müssen wir der ganzen Welt beweisen, dass wir Menschen sind, dass wir Menschen genannt werden wollen und dass wir ein eigenes Land haben. Wir sind bereit, mit ehrlichen Menschen in einen Dialog zu treten. Auch mit der Opposition. Aber nicht mit den Verrätern. Mit der Opposition können wir jede Frage diskutieren, von der Verfassungsreform bis zu der Zukunft von Belarus. Wir lassen uns von niemandem auf die Knie zwingen!“, erklärte Alexander Lukaschenko.

Alexander Lukaschenko und René Fasel kamen sich nach den Gesprächen im Palast der Unabhängigkeit darin überein, dass Sport die Menschen vereinen und nicht trennen soll.

„Ich bin sicher, dass unser Belarus ein malerisches, gastfreundliches und sicheres Land ist. Es ist der beste Ort für die Umsetzung olympischer und kultureller Ideen. Wir sind bereit, das zu beweisen“, stellte der Staatschef fest.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus