Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko: Belarus strebt gleichberechtigte und vertrauensvolle Beziehungen zu Ägypten an

Präsident 18.06.2019 | 13:49

MINSK, 18. Juni (BelTA) – Belarus ist bestrebt, die Beziehungen zu Ägypten auf Grundlage der Gleichberechtigung und des Vertrauens zu stärken. Das erklärte Präsident Alexander Lukaschenko heute nach den Gesprächen mit dem ägyptischen Präsidenten Abdel Fatah El-Sisi, berichtet BelTA.

„Ägypten war und ist für uns ein wichtiger und zuverlässiger Partner in Afrika und im Nahen Osten“, sagte Alexander Lukaschenko. „Unser Land will die Beziehungen zum offiziellen Kairo auf der Grundlage der Gleichberechtigung, des gegenseitigen Respekts und des Vertrauens stärken. Wir haben unsere Beziehungen ohne jegliche Vorbedingungen aufgebaut. Wir haben keinerlei Ansprüche gegenüber unseren ägyptischen Freunden“, sagte er.

Das Staatsoberhaupt bewertete die Gespräche mit dem ägyptischen Präsidenten als fruchtbar. Er sagte, dass sie sich über die aktuelle geopolitische Situation ausgetauscht hätten und dass die beiden Länder gleiche Ansichten auf die wichtigsten Themen der globalen Agenda hätten.

Alexander Lukaschenko und Abdel Fatah El-Sisi stellten die Handels- und Wirtschaftsbeziehungen in den Fokus ihrer Gespräche und analysierten die Umsetzung von Anweisungen und gemeinsamen Projekten. „Ich kann mit Zuversicht sagen, dass unsere Vereinbarungen umgesetzt werden. Sowohl belarussische als auch ägyptische Behörden bemühen sich um die Umsetzung aller Pläne“, sagte der Präsident. Er betonte, dass mit dem Besuch des ägyptischen Staatschefs in Belarus die Zusammenarbeit zwischen den beiden Staaten in eine neue Phase eintrete.

In den letzten zwei Jahren hat sich der belarussisch-ägyptische Handelsumsatz fast verdoppelt und lag 2018 bei über 100 Millionen Dollar. "Wir streben modernere und multidimensionalen Wirtschaftsbeziehungen an, die über den Austausch von Waren hinausgehen. Wir sind an der Verwirklichung umfassender Projekte zur Förderung belarussischer High-Tech-Produkte in Ägypten, an der Gründung von Joint Ventures mit einem hohen Grad an Lokalisierung und Organisation des Verkaufs von Produkten nicht nur in Ägypten, sondern auch in Drittländern interessiert. Von derart Kooperation werden die beiden Seiten profitieren“, sagte das Staatsoberhaupt.

Belarus unterstützt auch den freien Warenverkehr und den Vorschlag der ägyptischen Seite, ein Freihandelsabkommen zwischen der EU und Ägypten zu unterzeichnen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk