Mobile Version
EG
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko: Das belarussische Volk beantwortet alle Angriffe gegen Souveränität

Präsident 19.04.2019 | 16:13

MINSK, 19. April (BelTA) - Alle Angriffe gegen belarussische Souveränität stoßen auf heftige Antwort des Volkes. Diese Meinung sprach der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, in seiner Jahresbotschaft an das belarussische Volk und die Nationalversammlung aus, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Lukaschenko versicherte der Ganzheit von Belarus.

Der Präsident betonte, dass im souveränen Belarus die neue Generation großgewachsen ist. „Aus Trümmern des riesigen Imperiums haben wir einen neuen Staat geschaffen. Wir bauten politisches, wirtschaftliches, soziales System von Anfang an, haben neue Generation, die ersten Kinder des souveränen Belarus erzogen. Wir lernten, unabhängig, frei, selbstständig zu sein. Sie wurden so geboren. Sie sind Quellen der neuen nationalen Identität“, erklärte er.

Alexander Lukaschenko hob hervor, dass die Jugend das Wichtigste besitzt – friedliches, schönes, unabhängiges Belarus. Wir haben Traditionen, reiche Kultur- und geistiges Erbe. Wir verfügen über eine Heldengeschichte, auf die wir stolz sein können. „Ich treffe mich mit der Jugend und sehe immer kluge, begabte, nicht gleichgültige Jungen und Mädchen. Wir müssen und können uns heute auf ihre Kenntnisse, Intellekt, Mut und Frechheit im guten Sinne des Wortes stützen. Unsere Kinder müssen sehen und fühlen, dass wir, ihr Land sie braucht. Wir müssen uns darum bemühen, dass sie ihre Talente entfalten und Träume in der Heimat verwirklichen. Es ist insbesondere heutzutage von Bedeutung, wenn man um die jungen Arbeitskräfte weltweit kämpft und einen mächtigen Informationsdruck auf sie ausübt, der das Wertesystem zerstört. Wir wissen, warum wir es machen“, sagte er.

Der Präsident machte darauf aufmerksam, dass es möglichst mehr guten Jugendcontent in den Massenmedien zu generieren ist. „Die Medien müssen nicht nur unterhalten, sondern in die ernsthaften Themen vertiefen können, Jugendliche dazu bewegen, eigene Zivilposition zu bilden, die Mitbeteiligung an allen wichtigen Staatsereignissen zu unterstreichen. Eine große Rolle spielt dabei der Belarussische Jugendverband. Sie sind genauso wie andere öffentliche Organisationen eine Grundlage der Zivilgesellschaft. Auf sie müssen ihre Altersgenossen orientieren. Sie müssen nicht nur mit Ideen der modernen Jugend leben, sondern auch einen halben Schritt voraus sein“, fügte Alexander Lukaschenko hinzu.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk