Projekte
Services
Staatsorgane
Freitag, 4 Dezember 2020
Minsk 0°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Präsident
30 Oktober 2020, 13:56

Lukaschenko führt Innenminister und Leiter der Minsker Miliz ins Amt ein

MINSK, 30. Oktober (BelTA) – Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko hat heute den neuen Innenminister Iwan Kubrakow und den Leiter der Hauptverwaltung für Innere Angelegenheiten der Stadt Minsk Michail Grib ins Amt eingeführt.

Der Staatschef stellte den Innenminister dem Kollektiv des Ministeriums vor. Dabei sagte er: „In diesem Saal haben sich Leiter der Sicherheitsbehörden versammelt. Von ihnen hängt heute im Wesentlichen ab, wie stabil unser Land bleibt und wie sicher unsere Menschen leben werden. Ich stelle heute den neuen Innenminister und den Leiter der Minsker Miliz vor und danke den früheren Amtsträgern für ihren Dienst und Pflichttreue.“

„Iwan Kubrakow begann seine Karriere im Bereich öffentliche Sicherheit als Fahrer bei der Miliz und hatte bis dato das Amt der Hauptverwaltung für innere Angelegenheiten der Hauptstadt inne. Ihm und seinen Mitarbeitern haben wir zu verdanken, dass in den letzten Wochen die Sicherheit sowohl der Stadtbürger als auch der Gäste der Hauptstadt, aber auch der Teilnehmer der Massenproteste gewährleistet wurde“, sagte der Präsident.

Rund ein Dutzend Bewerber kamen bei der Wahl des Innenministers in Erwägung. Es sei eine neue Generation hochrangiger Offiziere herangereift, die der hohen Ämter würdig seien. Der Staatschef äußerte die Überzeugung, dass der neue Innenminister genug Wissen und Erfahrung habe, die er seinem Nachfolger weitergeben könne. Der neue Leiter der Minsker Miliz Michail Grib habe sich in den früheren Ämtern als eine verantwortungsvolle und hochprofessionelle Persönlichkeit bewährt.

Einen Lob des Präsidenten verdiente der frühere Innenminister Juri Karajew, der gestern zum Helfer des Präsidenten und Inspektor für das Gebiet Brest ernannt wurde. Er hat die Kampfbereitschaft der Innentruppen und der Innenorgane verstärkt und einige wichtige Erneuerungen im Ministerium vorgenommen. Karajew sei ein staatstreuer und disziplinierter Mensch, habe nie schwierige Aufgaben vermieden und stets die Verantwortung für sein Tun übernommen. Er sei arbeitsam und gut organisiert.

Bei der Ernennung neuer Leiter in ihre Ämter habe Alexander Lukaschenko gehofft, dass die versierten und erprobten Spezialisten aufeinander treffen würden und dass es ein starkes Tandem aus Personen entsteht, die einander sehr gut verstehen würden.

Juri Karajew, Alexander Barsukow und Waleri Wakultschik wurden gestern als Inspektoren in sehr problembehaftete Regionen abkommandiert. Ihre Aufgabe besteht darin, Sicherheit, Ordnung und Disziplin in ihren Gebieten herzustellen. Ohne Disziplin wird es in Belarus keinen Staat geben.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus