Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko: Hauptwert von Belarus sind Menschen, die mit ihrem Talent den Ruhm des Landes mehren

Präsident 09.01.2019 | 18:04

MINSK, 9. Januar (BelTA) – Der Hauptwert des belarussischen Staates sind die Menschen, die mit Talent, Schaffen und Arbeitsamkeit den Ruhm des Landes mehren. Das erklärte der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, heute bei der Verleihungszeremonie der Prämie „Für geistige Erneuerung“, der Sonderprämie und Prämie „Belarussischer Sportolymp“, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Wir werden uns immer um unser kulturelles Erbe kümmern. Aber der wichtigste Wert des Staates sind Sie, unsere Menschen, die mit Ihrem Talent, Ihrer Kreativität und Ihrem Fleiß seinen Ruhm mehren, Landsleute zu guten Taten inspirieren, wahre Patrioten sind“, eklärte Alexander Lukaschenko.

Während der Preisverleihung bemerkte der Staatschef, dass dieser festliche Abend im Palast der Republik Menschen mit einem großen Herzen, die ihre Liebe, Aufmerksamkeit und Wärme Kindern mit einem schwierigen Schicksal schenken, Geistliche und Kirchendiener geehrt werden, die dem Neuen Testament einen neuen Klang in der belarussischen Sprache gegeben haben.

„Wir sind dankbar den Kollektiven, die unsere ursprüngliche Kultur bewahren, Autoren und Interpreten, die in ihrer Arbeit ihr Lieblingsland besingen. Wir zeichnen alle talentierten Künstler aus, deren Projekte als die besten anerkannt worden sind. Wir verleihen den Preis „Belarussischer Sportolymp“ willigen Menschen mit dem starken Geist, die ihr Leben hohen Leistungen des nationalen Sports gewidmet haben. Wir würdigen die belarussischen Frauen, ihre Schönheit und Spiritualität, die die internationale Anerkennung gefunden haben“, sagte Alexander Lukaschenko.

Im Jahr 2018 wurden vier Prämien „Für geistige Erneuerung“ vergeben. Mit diesen Preisen wurden Arbeitskollektive und Vertreter religiöser Vereinigungen für ihre aktive Arbeit im humanitären Bereich geehrt.

Die hohe Auszeichnung wurde an die Autorengruppe aus Julia Bykowa und Jewgeni Olejnik vergeben. Die beiden Liedermacher verkörperten in ihren Werken das Thema der kleinen Heimat und schufen einen Zyklus hochkünstlerischer patriotischer Vokalwerke. Für die Übersetzung neutestamentlicher Bücher aus den Originalsprachen ins Belarussische und Veröffentlichung dieser Bücher erhielten die Kollektive der Bibelkommission der Belarussischen Orthodoxen Kirche und der Sektion für die Übersetzung von liturgischen Texten und offiziellen Dokumenten der Katholischen Kirche bei der Konferenz der Katholischen Bischöfe in Belarus den Preis für die geistige Erneuerung.

Die Preisträger sind Mitarbeiter des Belarussischen Kinderhospizes und des Wesnowski Internats für behinderte Kinder mit Besonderheiten der psychophysischen Entwicklung.

Neun Sonderpreise des Präsidenten der Republik Belarus werden an Kulturschaffende und Künstler vergeben – für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der professionellen Kunst, der Volks- und Amateurkunst, für die Bildung und patriotische Erziehung von kreativen Jugendlichen und gemeinnützige Aktivitäten, die öffentliche Anerkennung gefunden haben.

Das verdiente Kollektiv „Akademisches Lied- und Tanzensemble der Streitkräfte der Republik Belarus“ erhält für seine herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Musikkunst und für das patriotische Projekt „Dem Vaterland dienen“, das 2017-2018 umgesetzt wurde, eine hohe Auszeichnung. Das Kollektiv des nationalen Familienensembles "Svajaki" aus dem Kulturhaus des Agrarstädtchens Jubilejny (Kreis Wolkowysk) wurde mit dem Preis für die Erhaltung, Entwicklung und Popularisierung der belarussischen Traditionen der familiären Amateurkunst, Organisation und Durchführung des Wettbewerbs für kreative Familiendynastien „Svajaki saprashajuz“ („Verwandtschaft lädt ein“) ausgezeichnet. Der Sonderpreis des Präsidenten der Republik Belarus geht an das Volksinstrumentenensemble „Neswishskije loshkari“ (Löffelspieler aus Neswish) für seinen bedeutenden Beitrag zur Popularisierung der Musikkunst, zielgerichtete ästhetische Erziehung der jungen Generation und seine aktive Konzerttätigkeit. „Miss Belarus 2018“ und „Miss World Europe“ Marija Wassilewitsch wurde für ihren bedeutenden Beitrag zur Entwicklung der internationalen kulturellen Zusammenarbeit und aktive gemeinnützige Aktivitäten ausgezeichnet.

Der Präsident verlieh den Sonderpreis „Belarussischer Sportolymp“ 2018 an Leichtathletin und Trainerin der nationalen Mannschaft für Leichtathletik Olga Masurjonok, Vizeabteilungsleiter für Sportübertragung „Zweiter nationaler TV-Sender“ Boris Gersten und Cheftrainerin und Lehrerin für Sport der Abteilung für Trampolinturnen der Grodnoer Schule für Olympiareserve für Kinder und Jugendliche Nr. 3 Irina Baranowskaja.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk