Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko: Regierung und lokale Behörden sollen auf Preiserhöhung unverzüglich reagieren

Präsident 19.04.2019 | 12:37

MINSK, 19. April (BelTA) – Die Regierung und lokale Behörden sollen auf Preiserhöhungen unverzüglich reagieren. Das erklärte der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, heute in seiner Jahresbotschaft an das belarussische Volk und die Nationalversammlung, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

„Wenn die Preise irgendwo zu steigen beginnen, sollen die Regierung und die lokalen Behörden sofort reagieren. Es geht nicht darum, die Preise so zu ändern, dass die Produzenten oder der Handel diesen Bereich verlassen werden“, sagte Alexander Lukaschenko.

„Wir müssen nicht einmal daran denken, dass Produkte verschwinden werden, wenn wir die Preise zu regulieren beginnen“, unterstrich der Staatschef.

Der Präsident forderte, jede spezifische Warengruppe zu untersuchen, in die Reihenfolge der Preisbildung in allen Phasen tief einzudrigen und herauszufinden, was das Wachstum verursacht hat.

Das mittelfristige Ziel ist bestimmt: Die Inflation soll nicht mehr als 5% betragen.

Der Staatschef machte die Regierung, das Ministerium für Antimonopolregelung und Handel und Gewerkschaften darauf aufmerksam, dass es keine Beschwerden von Menschen über den übermäßigen Preisanstieg bei den wichtigsten Waren und Dienstleistungen geben soll. Darüber hinaus ist der Preisanstieg für einkommensschwache Bürgerkategorien und Rentner empfindlich. „Die Preise sollen akzeptabel sein“, betonte er.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk