Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko sieht Perspektiven für Steigerung des Handelsvolumens zwischen Belarus und Spanien

Präsident 12.02.2019 | 14:02

MINSK, 12. Februar (BelTA) – Das belarussisch-spanische Handelsvolumen soll sich innerhalb von zwei bis drei Jahren auf $500 Mio. steigern. Das erklärte der Präsident von Belarus, Alexander Lukaschenko, bei der Ernennung neuer Botschafter in Spanien und Polen, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Was die Entwicklung der Zusammenarbeit angeht, hält der Präsident die Arbeit mit diesem Land für ungenügend. Laut Staatschef solle Pawel Pustowoi, der ernannte Botschafter der Republik Belarus in Spanien und der ständige Vertreter der Republik bei der Weltorganisation für Tourismus, einen festen Grundstein für die Beziehungen legen. „Das ist ein interessantes Land. Ich denke, dass in zwei bis drei Jahren das Handelsvolumen in Höhe von 500 Mio. US-Dollar erreicht werden muss“, sagte der Präsident.

Das Handelsvolumen zwischen Belarus und Spanien macht etwa $316 Mio. aus. In den letzten zwei bis drei Jahren ist ein Wachstum zu verzeichnen. Die beiden Länder haben genug Kooperationsbereiche, darunter in Industrie.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Belarussische Kulturtage starten in Japan
19 April, 19:49 Gesellschaft
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk