Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko spricht über Medaillen während 2. Europaspiele

Präsident 15.04.2019 | 12:07
Während der Sitzung
Während der Sitzung

MINSK, 15. April (BelTA) - Der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, unterstreicht die Wichtigkeit des Erfolgs der belarussischen Athleten bei bevorstehenden 2. Europaspielen. Das hat der Staatschef heute auf der Sitzung des NOK-Exekutivkomitees erklärt.

Der Präsident sagte, dass mindestens die gleiche Anzahl von Medaillen wie in Baku zu erwarten ist.

Er unterstrich, dass das belarussische Volk die Sportler unterstützen wird. „Deshalb haben wir kein Recht, uns schlecht bei den Spielen abzuschneiden. Die Sportler müssen um den Sieg kämpfen“, rief Alexander Lukaschenko auf.

Das Staatsoberhaupt sagte, dass belarussische Athleten siegen und hohe Resultate auf der globalen Weltarena zeigen können. Das hat die Europameisterschaft für Schwerathletik bewiesen.

Alexander Lukaschenko betonte, dass Medaillen nicht nur Sportresultate sind, sondern auch Ehre und Ruhm des Vaterlands verteidigen: „Sport ist heutzutage nicht einfach eine Vergnügung. Das ist ein Kampf, Krieg, aber kein harter Krieg. Das ist höchste Ideologie, die den Mut des Volkes in jedem Staat hebt“.

Belarussische Sportler holten bei 1. Europaspielen 2015 in Baku 43 Medaillen, unter anderem 10 Gold, 11 Silber und 22 Bronze. Belarus landete auf Platz 7 im inoffiziellen Medaillenspiegel.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk