Mobile Version
EG
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko unzufrieden mit Wirtschaftskennziffern der Arbeit von MAZ

Präsident 16.05.2019 | 15:37

MINSK, 16. Mai (BelTA) – Der belarussische Präsident, Alexander Lukaschenko, ist unzufrieden mit Wirtschaftskennziffern der Arbeit des Minsker Automobilwerks MAZ. Er forderte die Effizienzerhöhung der Tätigkeit des Betriebs. Das erklärte der Staatschef bei der Genehmigung der Kandidatur des neuen Generaldirektors von MAZ, wie ein BelTA-Korrespondent bekanntgab.

Alexander Lukaschenko unterstrich, MAZ gehöre zu den wichtigsten Industriebetrieben des Landes. „Wir dürfen diesen Betrieb nicht verlieren. MAZ, BelAZ, MTZ sind das Gesicht unseres Landes und unseres Maschinenbaus“, bemerkte der Staatschef. Der Präsident zeigte sich unzufrieden mit der Effizienz der Arbeit des Minsker Automobilwerks. „Es gibt große potenzielle Möglichkeiten bei MAZ. Seine Wirtschaftskennziffern sind aber schwach. Wir können diesen Verlustbetrieb nicht tragen“, sagte Alexander Lukaschenko. Er beauftragte den neuen Generaldirektor mit der Ergreifung effektiver Maßnahmen für den Ausweg aus der komplizierten Situation.

Der Präsident bemerkte, die Ernennung des bisherigen Leiters – Dmitri Katerinitsch – sei irrtümlich gewesen.

Alexander Lukaschenko betonte, die Situation im Betrieb sei nicht einfach. „Wenn Sie mit dieser Arbeit fertig sein werden, werde ich Ihnen dankbar sein“, sagte der Präsident an die Adresse des neuen Generaldirektors Waleri Iwankowitsch.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk