Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Lukaschenko verleiht Preise „Für geistige Erneuerung“ und Sonderpreise für Künstler

Präsident 08.01.2019 | 14:13

MINSK, 8. Januar (BelTA) – Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko hat heute Preise „Für geistige Erneuerung“ und Sonderpreise an Künstler und Kulturschaffende verliehen. Das Staatsoberhaupt unterzeichnete die entsprechenden Erlasse, wie der Pressedienst des Pressedienstes mitteilte.

Im Jahr 2018 wurden vier Prämien „Für geistige Erneuerung“ vergeben.

Die hohe Auszeichnung wurde an die Autorengruppe aus Julia Bykowa und Jewgeni Olejnik vergeben. Die beiden Liedermacher verkörperten in ihren Werken das Thema der kleinen Heimat und schufen einen Zyklus hochkünstlerischer patriotischer Vokalwerke.

Für die Übersetzung neutestamentlicher Bücher aus den Originalsprachen ins Belarussische und Veröffentlichung dieser Bücher erhielten die Kollektive der Bibelkommission der Belarussischen Orthodoxen Kirche und der Sektion für die Übersetzung von liturgischen Texten und offiziellen Dokumenten der Katholischen Kirche bei der Konferenz der Katholischen Bischöfe in Belarus den Preis für die geistige Erneuerung.

Das Personal des Belarussischen Kinderhospizes wurde für seine aktive Arbeit im humanitären Bereich, für seinen Beitrag zur Schaffung des nationalen Systems der Palliativpflege für Kinder, für den gemeinnützigen Bau und die Organisation der Arbeit des Kinderhospizes in der Siedlung Opytny mit dem Preis „Für geistige Erneuerung“ ausgezeichnet.

Der Preis wird auch an die Mitarbeiter des Vesnovsky Internats für behinderte Kinder für ihren bedeutenden Beitrag zur Etablierung moralischer Traditionen und Ideen der Nächstenliebe und Barmherzigkeit, für die Umsetzung von Maßnahmen zur Sozialisierung von Menschen mit Behinderungen vergeben.

Neun Sonderpreise des Präsidenten der Republik Belarus werden an Kulturschaffende und Künstler vergeben – für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der professionellen Kunst, der Volks- und Amateurkunst, für die Bildung und patriotische Erziehung von kreativen Jugendlichen und gemeinnützige Aktivitäten, die öffentliche Anerkennung gefunden haben.

Das verdiente Kollektiv „Akademisches Lied- und Tanzensemble der Streitkräfte der Republik Belarus“ erhält für seine herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Musikkunst und für das patriotische Projekt „Dem Vaterland dienen“, das 2017-2018 umgesetzt wurde, eine hohe Auszeichnung.

Ein weiterer Sonderpreis des Präsidenten wird an das Kollektiv des Regionalzentrums für soziale Betreuung der Bevölkerung in Postawy vergeben – für einen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung der Amateurkunst bei älteren Personen und Menschen mit Behinderungen, für aktive humanitäre und karitative Aktivitäten, für die Erhaltung regionaler und kultureller Traditionen.

Zu den Preisträgern gehören auch die Mitarbeiter des Belarussischen Staatlichen Choreographischen Gymnasiums, die für herausragende Leistungen in der Ausbildung und Erziehung kreativer junger Menschen, für einen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung der nationalen Schule für klassischen Tanz und für wohltätige Projekte „Kreativität junger Menschen – dir, Belarus“, „Kinder für Kinder“, „Die gerettete Welt vergisst nicht“ ausgezeichnet wurden.

Leitender Meister der Bühne des Nationalen Akademischen Kupala-Theaters, Volkskünstler von Belarus Wiktor Manajew wurde mit dem Preis für hohe Professionalität, bedeutende Leistungen auf dem Gebiet der Theaterkunst, seine Rollen in den Stücken „Der Revisor“ und „L'École des contribuables“ (Theatersaison 2017-2018) ausgezeichnet.

Das Kollektiv des nationalen Familienensembles "Svajaki" aus dem Kulturhaus des Agrarstädtchens Jubilejny (Kreis Wolkowysk) wurde mit dem Preis für die Erhaltung, Entwicklung und Popularisierung der belarussischen Traditionen der familiären Amateurkunst, Organisation und Durchführung des Wettbewerbs für kreative Familiendynastien „Svajaki saprashajuz“ („Verwandtschaft lädt ein“) ausgezeichnet.

Das Autorenteam des Belarussischen Gewerkschaftsbundes (Sergej Komadej, Jelena Golubewa, Natalja Kondratowitsch) wurde mit einem Preis des Präsidenten ausgezeichnet – für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Schlagerkunst und Veranstaltung einer Konzertreihe im Rahmen der landesweiten patriotischen Aktion „Wir sind zusammen!“, die 2018 im Kontext des Jahres der kleinen Heimat stattfand.

Auf der Liste der Preisträger steht auch das kreative Kollektiv ehemaliger KZ-Häftlinge „Schicksale“ für ihre bedeutenden Leistungen zur Bewahrung der Erinnerung an den Großen Vaterländischen Krieg, für die patriotische Erziehung junger Menschen, für eine würdige Präsentation der Republik Belarus bei der „Nein zum Faschismus! Kindheit ohne Krieg!“

Der Sonderpreis des Präsidenten der Republik Belarus geht an das Volksinstrumentenensemble „Neswishskije loshkari“ (Löffelspieler aus Neswish) für seinen bedeutenden Beitrag zur Popularisierung der Musikkunst, zielgerichtete ästhetische Erziehung der jungen Generation und seine aktive Konzerttätigkeit.

„Miss Belarus 2018“ und „Miss World Europe“ Marija Wassilewitsch wurde für ihren bedeutenden Beitrag zur Entwicklung der internationalen kulturellen Zusammenarbeit und aktive gemeinnützige Aktivitäten ausgezeichnet.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Präsident
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk