Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Ansätze in Sozial- und Arbeitsbranche auf der Konferenz in Genf von Belarus präsentiert

Gesellschaft 17.06.2019 | 17:52
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 17. Juni (BelTA) - Die belarussische Delegation nahm an der 108. Tagung der Internationalen Arbeitsorganisation am 10./21. Juni in Genf teil. Das gab das Ministerium für Arbeit und Sozialschutz bekannt.

Die Konferenz ist das oberste Vertretungsorgan der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO). In der Tagung werden Arbeitspläne und Haushalt genehmigt, neue internationale Arbeitsnormen und andere für ILO wichtige Entscheidungen getroffen. Dabei werden die Positionen und Meinungen der Regierungen, Arbeitgeber und Arbeiternehmer berücksichtigt. Belarus ist ILO-Mitglied seit 1954 und seine trilaterale Delegation wirkt ständig an der Konferenz mit. Die Regierung wurde in der Internationalen Arbeitskonferenz durch die Ministerin für Arbeit und Sozialschutz, Irina Kostewitsch, vertreten.

Die 108. Tagung der Internationalen Arbeitskonferenz fällt mit dem 100. Jahrestag seit der ILO-Bildung – einer der ältesten Fachagenturen der UNO zusammen. Während der so genannten Tagung des Jahrhunderts wurde über Überwindung von Herausforderungen der Zukunft im Arbeitsbereich im Interesse aller Menschen beraten. ILO-Generalsekretär und Vorsitzender des Verwaltungsrates hielten Vorträge, man machte Vorschläge für das Programm und den Haushalt der Organisation für 2020-2021. Man hat auch die Menschen über den Einsatz von ratifizierten Übereinkommen und Empfehlungen von ILO-Staaten in Kenntnis gesetzt, Dokumentenentwürfe über Bekämpfung der Gewalt und sexuellen Belästigung im Arbeitsbereich erörtert. Man führte auch thematische Debatten über die Zukunft des Arbeitsbereichs, einschließlich der Jahrhundertinitiativen und Behandlung der ILO-Jahrhunderterklärung.

Während der Plenarsitzung hielt Irina Kostewitsch einen Vortrag. Sie erzählte über die Maßnahmen der Staatsbehörden, Gewerkschaftsbünde und Arbeitgeber zur Förderung der Prinzipien einer würdigen Arbeit und Verbesserung der Staatspolitik in Sozial- und Arbeitsbranche.

Über die ILO-Kooperationsaussichten im Bereich der internationalen technischen Hilfe wurde bei Treffen und Beratungen mit ILO-Vertretern, Arbeitnehmergruppen, Departement für internationale Arbeitsnormen beraten. Am Rande der Konferenz hat Irina Kostewitsch die Ministerin für Sozialangelegenheiten und Arbeit der Arabischen Republik Syrien, Rima Al-Kaderi getroffen. Die Seiten bestätigten das Vorhaben, Memorandum of Understanding über Zusammenarbeit in Sozial- und Arbeitsbranche zu unterzeichnen.

Die Konferenz versammelte etwa 6 Tsd. Delegierte aus der ganzen Welt, einschließlich der Staats- und Regierungschefs einiger Länder.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk