Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Anzahl visafreier Touristen ins Gebiet Brest nahezu verdoppelt

Gesellschaft 22.08.2019 | 18:03
Archivfoto
Archivfoto

BREST, 22. August (BelTA) - Innerhalb des Jahres hat sich die Anzahl visafreier Touristen ins Gebiet Brest nahezu verdoppelt. Das teilte Vorsitzender des Exekutivkomitees des Gebiets Brest, Anatoli Lis, in der Pressekonferenz mit.

„Seit Inkrafttreten der visafreien Ordnung wurde das Gebiet von 38. Tsd. ausländischen Gästen besucht. Die Einnahmen betrugen $2 Mio. In diesem Jahr hat sich der Touristenstrom gegenüber 2018 nahezu verdoppelt“, sagte Anatoli Lis. Der Erlass Nr. 300, laut dem visafreie Zonen der Gebiete Brest und Grodno vereinigt wurden, fördert den Einreisetourismus.

Der Gouverneur der Stadt verbindet die Vergrößerung der touristischen Flut mit dem 1000. Jubiläum der Stadt Brest. Ihm zufolge werden Ausländer durch Events – Volksfeste, Sportwettbewerbe, Festspiele angelockt. Viele Naturobjekte der Region sind ohnegleichen in Europa, wo Ökotourismus und andere Tourismusarten beliebt sind. Neben dem Nationalpark Beloweshskaja Puschtscha und der Region Polessje gibt es im Gebiet über 50 Naturschutzgebiete, werden Parkplätze für Touristen gebaut, wurden etwa 60 ökologische Radrouten angelegt. Im Agrartourismus wird eine neue Clusterform entwickelt, die Agrarhöfe und Subjekte der touristischen Industrie von sechs Kreisen in das einheitliche touristische Produkt vereint.

„Dabei haben nur 33% der ausländischen Touristen die Dienstleistungen Brester Reiseveranstalter genutzt. Das spricht für ein neues effizientes System der touristischen Informationszentren, Eröffnung der Repräsentanz der Reiseunternehmen im Ausland und umgekehrt“, sprach Anatoli Lis seine Meinung aus.

Er hob hervor, dass man Gäste dank touristischer Infrastruktur des Gebiets mit Komfort empfangen und unterbringen kann. Im Durchschnitt wird die Region jährlich von über 800 Tsd. Touristen, darunter von 280 Tsd. Ausländern besucht. Mit Exporten der touristischen Dienstleistungen hat die Region im vorigen Jahr $14,9 Mio. verdient.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk