Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarus und Tschechien unterzeichnen Rentenversicherungsabkommen

Gesellschaft 14.03.2018 | 13:17

MINSK, 14. März (BelTA) – Die belarussische Ministerin für Arbeit und Sozialschutz, Irina Kostewitsch, und der Außerordentliche und Bevollmächtigte Botschafter Tschechiens in Belarus, Milan Eckert, haben heute das Rentenversicherungsabkommen zwischen den beiden Ländern unterzeichnet. Das gab das Ministerium für Arbeit und Sozialschutz einem BelTA-Korrespondenten bekannt.

„Die Unterzeichnung dieses Dokumentes ist der weitere Schritt zur Entwicklung der internationalen Zusammenarbeit im Bereich Rentenversorgung. Das Abkommen betrifft Bürger, die in Belarus und Tschechien arbeiten und wohnen. Es zielt auf die Aufrechterhaltung und Ausübung der Rentenrechte ab“, so das Arbeitsministerium.

Mit der Unterzeichnung des Dokumentes vereinbaren die Länder die Rechtsregelung zur Zahlung von Beiträgen für obligatorische staatliche Sozialversicherung, zur Rentenfestlegung und -auszahlung.

Die Zahler der Versicherungsbeiträge müssen allgemeine Regeln einhalten, die im Staat gelten, in dem sie arbeiten. Die Renten werden durch jeden Staat gemäß der Gesetzgebung festgelegt und Bürgern ausgezahlt werden, wo sie wohnen.

Das Rentenversicherungsabkommen tritt in Kraft nach der Erledigung notwendiger innerstaatlicher Verfahren.

Belarus ist ein Teilnehmerland des multilateralen Abkommens im Bereich Rentenversicherung innerhalb der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten. Das Land schloss die bilateralen Rentenversicherungsabkommen mit der Ukraine, Moldau, Russland, Litauen, Lettland und Aserbaidschan ab. Es wird die Arbeit an Projekten solcher Abkommen mit Polen und Estland durchgeführt.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk