Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarussische Meister präsentieren traditionelles Handgewerbe auf der Jagielonnen-Messe in Lublin

Gesellschaft 15.08.2019 | 16:09
Uljana Winnik. Archivfoto
Uljana Winnik. Archivfoto

BREST, 15. August (BelTA) - Belarussische Meister präsentieren traditionelles Handgewerbe auf der Jagielonnen-Messe am 16./18. August in Lublin. Das teilten die Veranstalter mit.

Über 50 Meister aus verschiedenen Regionen von Belarus wurden eingeladen. Darunter auch die Handwerker aus Brest. Etwa 30 Werke wird der Handwerker aus dem Kreis Stolin Iwan Supruntschik präsentieren. Seine hölzernen und Skulpturen und malerischen Gemälde sind den Bräuchen und Sitten der Einwohner der Region Polessje, Sagen und Legenden der Heimat gewidmet. Der Bildhauer will einige Workshops für Besucher der Messe durchführen.

„Iwan Supruntschik hat eigene Schule für Holzschneidekunst eröffnet. Er schneidet seine Skulpturen ausschließlich mit einer Axt. An der Jagielonnen-Messe nimmt er nicht zum ersten Mal teil. Uns freut es sehr, dass seine Kunst unter Einwohnern und Gästen der Stadt Lublin gefragt ist. Viele seiner Werke sind Teil der Privatsammlungen im Ausland“, betonte der Abteilungsleiter für Kultur des Exekutivkomitees des Kreises Stolin, Wassili Saruba.

Kreis Ganzewitschi schickte die Webmeisterin Elena Teluschko und die Volksmeisterin von Belarus Uljana Winnik zur Jagielonnen-Messe.

Jagielonnen-Messe in Lublin ist eine der größten Veranstaltungen der traditionellen Kultur in Mitteleuropa. Das Fest, das auf den Anfang der 15.-16. Jahrhunderte zurückgeht, wurde 2007 ins Leben gerufen und wird seit dem Zeitpunkt in der Altstadt durchgeführt und lockt Tausende Touristen an.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk