Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Belarussisches Atomkraftwerk wird im Herbst 2019 angefahren

Gesellschaft 15.04.2019 | 13:43

SOTSCHI, 15. April (BelTA) – Der erste Reaktorblock des belarussischen Atomkraftwerks in Ostrowez wird im Herbst 2019 physikalisch angefahren. Das sagte Vizeenergieminister Michail Michadjuk beim Forum „AtomEXPO“ in der russischen Stadt Sotschi.

„Geplant ist das physikalische Anfahren, aber bis dahin müssen wir noch einige Etappen durchmachen. Im Moment läuft die technologische Funktionsprüfung von Anlagen. Es stehen Wasserprüfungen, eine Kreislaufdruckwäsche und zwei Probelauf-Etappen an. Anschließend werden alle Anlagen im Atomkraftwerk erneut überprüft. Wird es bei den Probefahrten keine Umstände höherer Gewalt geben, werden wir im Herbst das Kernkraftwerk anfahren. Wir konzentrieren unsere Bemühungen daran, den Reaktorblock in diesem Jahr in Betrieb zu nehmen“, sagte er.

Die Zufuhr von Kernbrennstoff sei in diesem Jahr kein Selbstzweck, sagte Michadjuk. „Wenn wir Kernbrennstoff zuführen, werden wir unsere Arbeit am AKW ganz anders organisieren müssen, im Hinblick auf die Sicherheit und andere Maßnahmen. Deshalb haben wir es damit nicht eilig. Wir wollen unsere Aufbau- und Montagearbeiten nicht in irgendeiner Weise beeinträchtigen. Nach Plan muss die Zufuhr von Kernbrennstoff ein Monat vor dem Anfahren erfolgen“, sagte Michadjuk.

Das Belarussische AKW ist eine Kernanlage mit zwei Reaktoren vom Typ WWER-1200, die 18 km von Ostrowez (Gebiet Grodno) nach einem russischen Projekt umgesetzt wird. Der erste Energieblock des 2400 Megawatt leistungsstarken Atomkraftwerks (2х1200) soll 2019 ans Netz gehen. Der zweite Block soll 2020 betriebsbereit sein.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk