Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Entwurf des Abkommens über Arbeitsmigration in GUS in Minsk erörtert

Gesellschaft 18.03.2019 | 10:56
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 18. März (BelTA) – Die Sitzung der Arbeitsgruppe von Experten zur Erörterung des Entwurfs des Abkommens über die organisierte Einstellung und Heranziehung von Bürgern aus den GUS-Staaten zur Zeitarbeit auf dem Territorium eines anderen Staates der Gemeinschaft soll am 21./22. März im GUS-Exekutivkomitee in Minsk stattfinden. Das gab der Pressedienst des GUS-Exekutivkomitees der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

„Die Frage zur Aktualität des Dokumentes wurde in der Sitzung des Konsultativrats für Arbeit, Migration und Sozialschutz der Bevölkerung der GUS-Staaten im September vergangenen Jahres besprochen. Sein Initiator und Entwickler war die russische Seite“, so der Pressedienst.

In der Sitzung in Minsk wird der Entwurf des Abkommens zum ersten Mal auf vielseitiger Ebene beraten. „Armenien, Belarus, Kasachstan, Russland und Usbekistan wollen daran teilnehmen“, betonte das GUS-Exekutivkomitee.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk