Projekte
Services
Staatsorgane
Flag Donnerstag, 21 September 2023
Minsk heiter +22°C
Alle Nachrichten
Alle Nachrichten
Gesellschaft
29 Dezember 2022, 19:40

Ermittlungskomitee arbeitet an Absturzstelle der ukrainischen S-300-Rakete

MINSK, 29. Dezember (BelTA) – Das Ermittlungskomitee ist nach dem Absturz einer ukrainischen S-300-Rakete, die heute von der belarussischen Flugabwehr im belarussischen Grenzgebiet abgeschossen wurde, vor Ort und untersucht Reste der Rakete. Das teilte der offizielle Vertreter der Ermittlungsbehörde Sergej Kabakowitsch mit.

„Nach Angaben der Ermittlungsbehörde wurden heute morgen auf einem landwirtschaftlichen Feld in der Nähe des Dorfes Gorbacha im Kreis Iwanowo Reste einer Rakete gefunden. Ein Untersuchungsteam aus Brest wurde sofort an den Ort des Geschehens entsandt. Die Ermittler arbeiten zusammen mit dem Verteidigungsministerium und dem Staatskomitee für Gerichtsgutachten. Die Polizei hat den Tatort rechtzeitig abgesperrt“, sagte Sergej Kabakowitsch.

Vorläufige Schlussfolgerungen besagen, dass die gefundenen Trümmer zu der Flugabwehrlenkwaffe S-300 gehören. Zurzeit laufen die Ermittlungen, Zeugen werden befragt. Spurenbilder werden detailliert aufgezeichnet. Die für die Untersuchung und die anschließenden Expertenstudien wichtigen Objekte werden sichergestellt.

Abonnieren Sie uns auf
Twitter
Letzte Nachrichten aus Belarus