Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Experten erörtern Vorschläge für Aktualisierung des Konzeptes zur GUS-Entwicklung

Gesellschaft 22.04.2019 | 17:11
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 22. April (BelTA) – Die Sitzung der Expertengruppe zur Aktualisierung der Bestimmungen des Konzeptes zur weiteren Entwicklung der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten soll im GUS-Exekutivkomitee in Minsk am 23./24. April stattfinden. Das gab der Pressedienst des GUS-Exekutivkomitees der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

Das Konzept zur weiteren Entwicklung der GUS wurde im Oktober 2007 zwecks Erhöhung der praktischen Abgabe von der Integrationskooperation angenommen. Das Dokument sieht die evolutionäre Verbesserung der Gemeinschaft, die Beibehaltung des multidisziplinären Charakters, die harmonische Entwicklung aller bestehenden und neuen Kooperationsbereiche vor.

„Die Entscheidung über den Arbeitsbeginn zur Aktualisierung des Konzeptes wurde in der Sitzung des Rates der Außenminister im April 2018 in Minsk getroffen. Dabei wird das Dokument auf radikale Weise nicht verändert. Es wird an moderne Realien und Bedürfnisse der Zusammenarbeit angepasst“, betonte der Pressedienst.

Das Treffen wird in Form einer Videokonferenz durchgeführt. Es wird geplant, dass daran Vertreter aus Aserbaidschan, Armenien, Belarus, Kasachstan, Kirgisistan, Moldau, Russland, Tadschikistan, Turkmenistan, Usbekistan, der Interparlamentarischen Versammlung der GUS-Staaten, des Rats der Innenminister, des Rats der Leiter der Grenztruppen, des Wirtschaftsgerichtes und des GUS-Exekutivkomitees teilnehmen.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk