Mobile Version
Projekte
Services
Staatsorgane

Forum der Hochschulverbände von Belarus und Russland findet am 10. Oktober in Moskau statt

Gesellschaft 09.10.2019 | 15:34
Archivfoto
Archivfoto

MINSK, 9. Oktober (BelTA) – Das erste Forum der Hochschulverbände von Belarus und Russland „Wissenschaft und Bildung unter Bedingungen der großen Herausforderungen der Gegenwart“ wird in Moskau am 10. Oktober durchgeführt. Das gab der Pressedienst der Belarussischen Staatlichen Universität (BGU) der Nachrichtenagentur BelTA bekannt.

An der Spitze der belarussischen Delegation steht der amtierende Vorsitzende des Nationalen Rektorenrats der Hochschulbildungseinrichtungen, Rektor der BGU Andrej Korol. An der Sitzung werden Leiter russischer Hochschulen um den Vorsitzenden des Rektorenrats Russlands, Rektor der Moskauer Staatlichen Lomonosow-Universität (MGU), Wiktor Sadownitschi, teilnehmen.

Das Forum ist das erste offizielle Treffen der Vertreter der führenden Universitäten beider Länder nach der im Juli 2019 unterzeichneten Erklärung zur Gründung des Verbands. Die Rektoren werden Schlüsselbereiche der interuniversitären Zusammenarbeit und Perspektiven für die Konsolidierung des bildungspolitischen, wissenschaftlichen und technischen Potenzials der Universitäten beider Länder erörtern. Es ist geplant, dass sich Andrej Korol und Wiktor Sadownitschi auf die Hauptziele der Arbeit des Verbands in naher Zukunft und Vorschläge zur Verbesserung der Interaktion zwischen den Universitäten konzentrieren werden. „Wir werden über Initiativen zur Erhöhung der Zahl gemeinsamer Bildungsprogramme, die Bildung des Koordinierungsrates, die Entwicklung normativ-rechtlicher Dokumentr sowie die Bestimmung produktiver Interaktionsformen sprechen“, sagte der Pressedienst.

Die Die Tage der Freundschaft der Moskauer Staatlichen Lomonosow-Universität und der BGU finden vom 9. bis zum 11. Oktober in Moskau statt. Daran nehmen der Rektor, Dekane und Wissenschaftler der Geistes- und Naturwissenschaftlichen Fakultäten an der BGU teil. „Die Tage der Freundschaft zielen darauf ab, historische Bindungen, Traditionen und die Entwicklung der interuniversitären Zusammenarbeit im Bereich Bildungs- und Forschungsbeziehungen zu stärken. Das Programm umfasst Treffen der Leiter von Universitäten und Fakultäten, wissenschaftliche Konferenzen und Wettbewerbe sowie studentische wissenschaftliche Veranstaltungen“, erklärte der Pressedienst der BGU.

BGU und MGU werden eine Reihe von Dokumenten signieren, die die Stärkung der Kooperation vorsehen. Eines der Memoranden sieht die Einrichtung des gemeinsamen interuniversitären Verlagsprojekts „Arbeiten von MGU and BGU“ vor. Es zielt auf den Austausch von wissenschaftlichen und methodischen Erfahrungen der Wissenschaftler beider Universitäten ab. „Es wird für die führenden Universitäten von Belarus und Russland von strategischer Bedeutung sein, Sektionssitzungen historischer, philologischer, philosophischer, physikalischer, mathematischer, chemischer und biologischer Fakultäten abzuhalten. Die Leiter der Ausbildungseinheiten und Wissenschaftler werden über das Wissenschafts- und Bildungspotenzial, Perspektiven für gemeinsame Forschungen und die Schaffung des gemeinsamen Bildungsraums diskutieren. Es finden auch Präsentationen wissenschaftlicher Schulen und Cluster beider Universitäten“, sagte der Pressedienst.

In den Tagen der Freundschaft veranstalten die BGU und die Moskauer Staatliche Universität das Finale des internationalen Wettbewerbs für wissenschaftliche Arbeiten von Studenten im Fach Geschichte „Der gemeinsame Weg zum Großen Sieg: Die Heldentat der Völker ist unsterblich“. Die Projekte der Teilnehmer widmen sich der nationalen und internationalen Geschichte, Ethnologie, Archäologie, Kunstgeschichte. Der Schwerpunkt liegt auf der Erforschung der Geschichte des Großen Vaterländischen Krieges. Es wird die Studentenkonferenz zur modernen studentischen Selbstverwaltung organisiert. Die Teilnehmer werden ihre eigene Variante der Entwicklung des Jugendmanagementsystems an Hochschulen vorstellen.

BGU arbeitet mit der Moskauer Staatliche Universität in verschiedenen Richtungen eng zusammen. Das erste Abkommen über die Wissenschafts-, Bildungs- und Kulturzusammenarbeit wurde 1995 abgeschlossen. Derzeit entwickeln sich die partnerschaftlichen Beziehungen im Rahmen einer Reihe von Vereinbarungen. Dazu gehören das Abkommen über die Wissenschafts- und Bildungszusammenarbeit zwischen der Moskauer Staatlichen Universität und der BGU, das Absichtsmemorandum über Zusammenwirken und Kooperation in den Bereichen Weltraumbildung und -wissenschaft.

Druckversion
Nachrichten der Rubrik Gesellschaft
Letzte Nachrichten
Alle Nachrichten
Wetter
Minsk
Baranowitschi
Bobruisk
Borissow
Brest
Warschau
Vilnius
Witebsk
Gomel
Grodno
Shlobin
Kiew
Kiew
Lida
Minsk
Mogiljow
Mogiljow
Mosyr
Moskau
Orscha
Polozk
Riga
Sankt Petersburg
Soligorsk
Soligorsk